Insgesamt 13 000 Euro verlor ein 52 Jahre alter Mann, der sich Ende Juli auf die Anrufe von angeblichen Mitarbeitern einer nicht existenten Lotteriegesellschaft einließ, die ihm in einer Vielzahl von Telefonaten mehrfach Geldgewinne in Aussicht stellten. In der Mitteilung der Polizei heißt es, das Opfer habe sich durch die Gewinnversprechen täuschen lassen.

Trickbetrüger prellen Mann mehrere Tage

Der Mann erwarb in Erwartung der versprochenen Erhöhungen des ursprünglich vorgetäuschten Geldgewinns in Höhe von 500 Euro über mehrere Tage hinweg Google-Play-Karten im Gesamtwert der verlorenen Summe und übermittelte die Codes telefonisch an die Tatverdächtigen, die mittels der ihnen so bekannt gewordenen Wertcodes den Gegenwert der Google-Play-Karten abschöpfen konnten.