Pünktlich zum Anfang des Umzuges mit über 2000 Maskenträgern aus 41 Zünften riss die Wolkendecke auf und gab den Weg frei für die Sonnenstrahlen. Begonnen hatte der Tag in der Pfarrkirche mit der von Dekan Christoph Neubrand gehaltenen Narrenmesse. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes oblag der Kreenheinstetter Gugge und der Gesangsgruppe "Butterfly" aus Inzigkofen. Im Namen aller Teilnehmer sagte beim Zunftmeisterempfang im Bürgersaal Harald Schell vom dreiköpfigen Leitungsteam der gastgebenden Waldgeister-Zunft: "Die Messe war famos."

Beim Zunftmeisterempfang sorgte die Waldgeister-Garde für Begeisterung. Die Garde besteht aus 43 Mädchen und vier Jungs im Alter zwischen zwei und 23 Jahren. Die Tänzer und Tänzerinnen hatten jeden der örtlichen Vereine in ihre Tanznummern eingebaut. Vom Tennisclub über den Ski-Verein bis hin zur Feuerwehr waren alle dabei. Besonders viel Beifall erhielten die jüngsten Darsteller, die in Feuerwehranzügen steckten und mit viel Engagement ihren Schlauchtanz zeigten.

Zahlreiche Zuschauer verfolgten den Umzug als Höhepunkt des Tages. In Festzelten und Besenwirtschaften war für die Verpflegung gesorgt.