Dirigent Gerhard Braun bringt es auf den Punkt: "Wir sind im Aufwind und haben Leute, die etwas können. Damit bei einem Konzert alle etwas zu tun haben, brauchen wir zusätzliche Instrumente. Wenn man im Oberstufenbereich Orchester spielen will, dann braucht man das."

Auch zwei Pauken wären eigentlich nötig

Jetzt will der Verein ein Tamtam und ein Tubular anschaffen und hofft dabei auf Unterstützung durch Spender. Das Tamtam sieht aus wie ein großer Gong. Das Tubular besteht aus großen Röhrenglocken in einem Ständer. Braun fügt hinzu: "Es geht in dem Bereich auch weiter. Wir haben zwei Pauken. Wie oft bräuchten wir eigentlich vier Pauken im Konzert, weil die Stückle so geschrieben sind. Und so schnell kriegt man die Pauken nicht umgestimmt. Also jetzt müssten wir eigentlich noch zwei Pauken kaufen. Und so geht es immer weiter!"

Instrumente kommen vor allem bei großen Konzerten zum Einsatz

Die neuen Instrumente sollen beim Palmsonntagskonzert 2019 das erste Mal zum Einsatz kommen. Gerhard Braun erklärt, dass diese Instrumente nicht so oft eingesetzt werden wie das Schlagzeug. Nur bei bestimmten Stücken kämen sie zum Einsatz – "also nicht, wenn wir auswärts Polka spielen". Große Konzerte vor heimischem Publikum seien im Musikverein immer ein Höhepunkt, "sodass wir entsprechende Stückchen dann vorbereiten und auch spielen."

Instrumente "gehen nicht kaputt"

Das Schlagzeugregister des Musikvereins Kreenheinstetten besteht aus Volker Heinemann, Jan Bruder, Philip Braun und Manuela Vögtle. Volker Heinemann sagt: "Man muss das mal klar sehen: Wenn man etwas Rechtes kauft, dann kauft man es für eine längere Zeit. Und nicht für drei, vier oder fünf Jahre. Das ist natürlich jetzt eine Anschaffung, wo man sagen muss, die wird den Musikverein aushalten, die gehen nicht kaputt."

Bei markanten Stücken fällt einzelner fehlender Ton auf

Schriftführer Jonathan Rebholz bemerkte: "Es gibt so markante Stückle, so Konzertstückle, die man aus der Filmmusik kennt. Dann kommt es wirklich auf so einen kleinen Ton oder ein Geräusch an, wo du sagst: Das ist was. Und wenn es zum Beispiel die kleine Triangel ist, die nur einen Schlag macht in dem einen Stückle, dann spielt das eine Rolle. Wenn die nicht da ist, dann fragt man sich: Was ist jetzt, was war das?"

Letzte Investition war ein Xylofon

Philip Braun kennt die gewünschten Instrumente. "Ich spiele im Kreisverbandsjugendorchester. Da verwenden wir diese Instrumente." Manuela Vögtle ist dieses Jahr neu im Schlagzeugregister. Sie freut sich darauf, auf den neuen Instrumenten spielen zu können. Die letzte Investition für das Schlagzeugregister war der Kauf eines Xylofons im vergangenen Jahr.