"Das Tüpfelchen auf dem i, das soll dieser Abend nach einem gelungenen Jubiläumsjahr für uns alle werden", sagte Jochen Janke, der Vorsitzende des Musikvereins Kreenheinstetten, in seiner kurzen Ansprache verheißungsvoll. Zuvor trug er das erste adventliche Gedicht vor. Janke begrüßte alle Konzertbesucher in der fast vollständig gefüllten Kirche St. Michael. 160 Jahre Musikverein würden nun auch mit einem Kirchenkonzert gefeiert, das zum Höhepunkt eines belebten Vereinsjahrs würde.

Dirigent Gerhard Braun musste ein hohes Podest betreten, um auch von allen Musikern gut gesehen werden zu können. Es wurde ganz still in der Kirche, als er den Taktstock hob. Hohe Konzentration war zu spüren. Schon mit dem ersten Stück "Altböhmischer Hl. Wenzel Choral" zeigten die Musiker ihr Können in der feinen Akustik der Kirche. Sie wurden auch gleich mit Applaus belohnt. Zwischen den Stücken wurden nach einer kleinen Besinnungspause weitere Gedichte und Sinnsprüche von verschiedenen Beteiligten vorgetragen. Das waren Petra Müller, Thomas Schank, Rolf Binder, Martina Horn, Heidi Utz, Norbert Bruder und schließlich Simone Kästle, die frühere Vorsitzende. Im zweiten Stück kam eine Überraschung hinzu, denn es hieß "Concerto pour une voix", was "Konzert für eine Stimme" bedeutet. Diese eine feine Stimme kam von der Solistin Julia Rebholz mit ihrer Querflöte.

"Ich freue mich auf interessante Gespräche"

Für das nächste Stück begab sich Markus Braun mit seiner Trompete auf die Empore. Von dort aus spielte er eindrücklich seinen Solopart im Stück "I pray for the power of love". Die Melodie verriet gleich, dass es sich um das Lied mit dem deutschen Text "Ich bete an die Macht der Liebe" handelte. Der nächste von Rolf Binder erst auf Italienisch vorgetragene Zwischentext entpuppte sich in der anschließenden Übersetzung als "Ave Maria". Der Komponist Kees Vlak hatte dies im Stück "Il signore è con te", was "der Herr ist mit dir" bedeutet, umgesetzt. Im Stück "Nostalgie" konnte Katrin Deufel mit ihrer Oboe einen neuen Klang als Solistin ins Konzert einbringen. Es folgte das Stück "Laura" von Jan Hadermann. Das letzte Stück "Mountain Wind" von Marin Scharnagl ließ noch einmal die ganze Klangfülle der Musikkapelle spüren. Auch hier wurde kräftig applaudiert.

Das Kirchenlied "Macht hoch die Tür" war wohl als Zugabe gedacht, bei dem das Publikum selbst aktiv werden und kräftig mitsingen durfte. Der Liedtext war auf dem Programmheftchen zu finden. Janke fand abschließende Worte und lud im Anschluss zu Punsch, Zopfbrot und Glühwein ein. "Ich freue mich auf interessante Gespräche." Das Konzert und der Imbiss seien gratis, wer jedoch etwas spenden möchte, könne dies gerne tun.

Als Vertreter der Seelsorgeeinheit ergriff Dekanatsreferent Frank Scheifers das Wort. Er bedankte sich bei der Kapelle und allen Anwesenden. Dann zitierte er Hans-Dieter Hüsch mit einem Text, der die andauernde Freude im Advent auf die Gesichter zaubert. "Möge diese Freude uns anstecken in unseren Häusern, möge diese Freude bei uns ankommen." Alsdann sprach er den Segen aus. Ein auswärtiger Besucher bezeichnete das Konzert als "musikalisch anspruchsvoll und gelungen". Dirigent Braun erklärte später: "Die Spenden verwende man für das Bläserbuch zum neuen Gotteslob." Ein Exemplar koste etwa 10 Euro.


Musiker

Dirigent: Gerhard Braun, Trompete: Johannes Blessing, Hannes Braun, Markus Braun, Mara Kienzler, Fabian Steidle, Alexandra Volk- Janke; Horn: Simion Blender, Mario Füssel, Norbert Mayer, Daniel Müller, Werner Rebholz; Saxophon: Andrea Braun, Markus Bugge, Martina Horn, Leonie Mayer, Annika Müller, Heidi Utz; Oboe: Katrin Deufel; Klarinette: Selina Amann, Annika Blender, Katja Braun, Julia Bücheler, Annegret Hafner, Simone Kästle, Eva Rebholz, Laura Schell, Linda Schell; Querflöte: Vanessa Blender, Selina Deufel, Magdalena Kienzler, Julia Rebholz, Marie Vögtle; Schlagzeug: Philipp Braun, Jan Bruder, Volker Heine-mann; Tenor Horn/Bariton: Franz Leo Braun, David Dreher, Raphael Dreher, Marko Glocker, Gustav Hafner, Petra Müller, Lukas Schank; Flügelhorn: Rolf Binder, Marco Blender, Kevin Braun, Jonas Bruder, Achim Füssel; Posaune: Jonathan Bruder, Jochen Janke, Daniela Mayer, Aron Rebholz, Thomas Schank, Benedikt Vögtle; Tuba: Heinz Braun, Norbert Bruder, Sven Lumb, Josef Steidle