Der CDU-Ortsverband hat seine Kandidaten für die Gemeinderatswahlen am 26. Mai nominiert. Dazu wurden auch die Kandidaten für den Ortschaftsrat Kreenheinstetten gewählt. Elf Kandidaten füllen die beiden Listen.

Parteien können sich nicht auf gemeinsame Liste einigen

Anwesend war auch Gemeinderat Klaus Buck, der auf der Liste der Freien Wähler kandidiert. Auf eine gemeinsame Liste, wie sie nach dem Wahlrecht möglich gewesen wäre, hatten sich CDU und Freie Wähler im Vorfeld nicht einigen können.

Amann: dennoch weitgehend an einem Strang ziehen

Einig war man sich aber, dass man weitgehend an einem Strang ziehen wolle. CDU-Vorsitzender Guido Amann meinte: "Wir kümmern uns ausschließlich um Sachpolitik und wollen die Gemeinde nach vorn bringen – und das machen die Freien Wähler genauso." Klaus Buck quittierte das mit zustimmendem Nicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Parteien einigen sich auf je acht Bewerber

Mit der Entscheidung für zwei Listen wird es eine Verhältniswahl geben. Ein Bewerber der einen Liste könnte weniger Stimmen erhalten als einer von der anderen Liste und würde dennoch dank seines Listenplatzes gewählt werden. Die Wahrscheinlichkeit sei aber sehr gering. Jede der beiden Listen einigte sich auf acht Bewerber, auch wenn man laut Wahlgesetz deutlich mehr hätte aufstellen können. Insgesamt werden zwölf Gemeinderäte gewählt.

Vier neue Kandidaten für Gemeinderat

Von den acht Bewerbern der CDU ist die Hälfte bisher noch nicht im Gemeinderat vertreten. Franziska Börger, Bernd Knittel, Tobias Stekeler und Markus Bugge stehen erstmals zur Wahl, während Guido Amann, Armin Beck, Thomas Frick und Egon Hafner teils schon viele Jahre im Rat vertreten sind. Für den Ortschaftsrat Kreenheinstetten bewerben sich neben Guido Amann und Markus Bugge Markus Braun, Karin Schüle-Janzen und David Dreher.