„In den letzten vier Wochen des Jahres 2021 ist die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk nochmals leicht gesunken“, informiert die Agentur für Arbeit Balingen in ihrem Monatsbericht Dezember 2021. Mit knapp unter 4500 Arbeitslosen im Zollernalbkreis und im Landkreis Sigmaringen und einer Arbeitslosenquote von 3,0 Prozent im Bezirk der Agentur für Arbeit Balingen ist das alte Jahr auf dem regionalen Arbeitsmarkt zu Ende gegangen.

An Weihnachten waren rund 90 Menschen weniger arbeitslos als im November

„Die für den Dezember übliche Verschlechterung der Arbeitsmarktzahlen ist ausgeblieben, der Arbeitslosenbestand ist sogar leicht rückläufig“, zieht Anke Traber, Leiterin der Balinger Agentur für Arbeit, Bilanz. „Im Dezember steigt die Arbeitslosigkeit meistens, aber in diesem Jahr hielt der Rückgang seit Sommer weiter an. Erstmals seit Beginn der Corona-Krise liegt die Arbeitslosigkeit unter dem vergleichbaren Vor-Krisen-Wert“, so Traber weiter.

Arbeitsmarkt verkraftet Corona überraschend gut

Das könnte Sie auch interessieren

Ab September ging die Arbeitslosigkeit kontinuierlich zurück und näherte sich immer mehr dem Vor-Krisen-Niveau an. Dieser Trend setzte sich im Dezember fort. Inzwischen ist die Arbeitslosigkeit geringer als zu Beginn der Krise. Mit 5490 Arbeitslosen ist der niedrigste Arbeitslosenbestand seit mehr als zwei Jahren erreicht.

Entwicklung in den Landkreisen und Geschäftseinheiten

Die landesweite Arbeitslosenquote liegt bei 3,4 Prozent. Im Agenturbezirk bleibt sie weiter vier Zehntel darunter. Sie beträgt im Dezember wie im Vormonat 3,0 Prozent und liegt damit um neun Zehntel unter dem Vorjahreswert. Im Landkreis Sigmaringen sank die Quote in den vergangenen vier Wochen um ein Zehntel auf 2,6 Prozent, im Zollernalbkreis ging sie ebenfalls um ein Zehntel auf 3,2 Prozent zurück (darunter in Albstadt 4,0, in Balingen 2,6 und in Hechingen 3,0 Prozent).

Arbeitskräftenachfrage deutlich über Vorjahresniveau

Im Dezember war die Nachfrage der Betriebe nach Arbeitskräften erneut stark und um fast 37 Prozent höher als im Vorjahr. Mehr als 900 Stellen wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Balingen und der beiden Jobcenter Zollernalbkreis und Landkreis Sigmaringen im Dezember gemeldet, im ganzen Jahr 2021 fast 10 300 und damit fast ein Drittel mehr als 2020. Die Agentur für Arbeit Balingen hat zum Jahreswechsel fast 4700 gemeldete Stellen im Pool.

Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

Bei den Arbeitslosen unterscheidet man jene in der Arbeitslosenversicherung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) III, die in der Regel längstens ein Jahr arbeitslos sind und die erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung nach dem SGB II, die von den Jobcentern betreut werden. Von den knapp 5500 Arbeitslosen gehören 2800 bzw. rund 51 Prozent zum SGB II. Im Zollernalbkreis sind derzeit 1860 SGB II-Arbeitslose gemeldet, im Landkreis Sigmaringen 940. Im SGB III sind 2700 Personen erfasst, davon 1650 im Zollernalbkreis und 1050 im Landkreis Sigmaringen.