Das Feuer hatte nach Angaben der Polizei zunächst eine nebenstehende Hecke in Brand gesteckt. Im weiteren Verlauf griffen die Flammen auf die Fassade und das Dach des Doppelhauses über Durch das rasche Eintreffen und die anschließenden Löscharbeiten der Feuerwehr, bei denen über 80 Einsatzkräfte vor Ort waren, konnte ein Vollbrand des Gebäudes verhindert werden. Ein 41-Jähriger erlitt leichte Brandverletzungen und bei den Löscharbeiten wurden drei Wehrleute leicht verletzt, wovon zwei zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.