Die Freude, endlich mal wieder gemeinsam und gegeneinander laufen zu können, stand den 162 Langstreckenläufern beim elften Walder Volkslauf sichtbar ins Gesicht geschrieben. Der Turn-und Sportverein 1924 Wald hatte sich in der Vorbereitung des Laufs viel Zeit und Herzblut investiert und ein weitreichendes Corona-Hygiene-Konzept unter dem Motto „Wir für Euch“ ausgearbeitet.

Die jüngsten Läuferinnen und Läufer beim Walder Volkslauf legten 400 Meter zurück.
Die jüngsten Läuferinnen und Läufer beim Walder Volkslauf legten 400 Meter zurück. | Bild: Sandra Häusler

„Es ist einer der wenigen Läufe, die in diesem Jahr stattfinden“, dankte Walking-Läuferin Ina Schulz von Mengens Triathleten den Organisatoren. Auch Rolf Brohammer, Organisations-Chef des Silvesterlaufes in Tuttlingen, war extra nach Wald gekommen, um sich in erster Linie über die dortigen Corona-Abläufe zu informieren. „Das Hygienekonzept ist top hier“, stellte Brohammer lobend fest.

Das könnte Sie auch interessieren

„Man sieht, dass es möglich ist, der TSV Wald hat es vorgemacht“, freute sich Hauptlauf-Sieger Simon Friedrich vom TSV Straßberg. Der 33-Jährige startete erstmals in Wald. Für ihn war es der erste Wettkampf nach 3000 gelaufenen Trainingskilometern in diesem Jahr. Richard Klein aus Hausen ob Verena startete im Nordic-Walking-Lauf. Mit 72 Jahren war er der älteste Teilnehmer und freute sich, hier in Wald bei der ersten Laufsportveranstaltung seit dem Corona-Lockdown laufen zu können.

Viele neue Regeln

Der TSV Wald hatte einige Abläufe umgestellt. Die Siegerehrung fand mit Abstand draußen auf dem weitläufigen Vorplatz der Zehn-Dörfer-Halle statt. Die Läufer wurden vor der Anmeldung informiert, dass aufgrund der Abstand-und Hygieneregeln keine Umkleide-und Duschmöglichkeiten bestehen. Die Bewirtung fand vor und in der Zehn-Dörfer-Halle statt. Wer die Halle betrat, musste sich namentlich registrieren. Im Startbereich waren nur die jeweiligen Läufer zugelassen. Lediglich die 400-Meter-Bambini-Läufer durften von einer Begleitperson mit Mundschutz zum Startbereich begleitet werden. Im Startbereich waren die jeweiligen Startpositionen gemäß dem erforderlichen Abstand gekennzeichnet. Beim packenden Schlussspurt mit Paul Buck vom Team Gaggli hatte Maximilian Heyden im Bambini-Lauf die Nase vorne. Er hatte den richtigen Moment abgewartet, um beim Schlussspurt Gas geben zu können, schilderte der Siebenjährige aus Leibertingen.

Streckenmoderator Edgar Utz (links) mit Bürgermeister Joachim Grüner.
Streckenmoderator Edgar Utz (links) mit Bürgermeister Joachim Grüner. | Bild: Sandra Häusler

Damit alle Läufer und Besucher am Lauferlebnis teilhaben konnten, moderierten Edgar Utz an der Strecke das Volkslaufgeschehen, seine Co-Moderatorin Isabelle Graf auf dem Hallenvorplatz. Die Zuschauer mussten hinter der Halle zu den Zuschauerbereichen gehen. In der Halle war ein Einbahn-Verkehr eingerichtet. 20 Teilnehmer stellten sich dem 4,4 Kilometer langen Jedermannlauf.

Strecke als Rundkurs

„Das ist ja familiär“, stellte Starter Jens Schäuble aus Aach-Linz fest. 94 Läufer begaben sich auf die 10,6 Kilometer lange Hauptlauf-Strecke. Um Begegnungsverkehr zu vermeiden, war diese als Rundkurs angelegt worden. „Es war ein guter Lauf, hat Spaß gemacht, aber der Wind war anspruchsvoll“, stellte Sandra Brändle vom TSV Straßberg fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Andrea Schönenberger von Mengens Triathleten lief beim Hauptlauf nach 45:25 Minuten als weibliche Siegerin über die Ziellinie. „Man ist um jeden froh, der an der Strecke steht und anfeuert“, sagt sie über die veränderte Situation. Simon Friedrich vom TSV Straßberg belegte mit einer Zeit von 36:40 Minuten den ersten Platz bei den männlichen Läufern. Bei den Schülerläufen lief Daniel Schöneberger (5:11 Minuten) von Mengens Triathleten als Erster ins Ziel, gefolgt von Mike Mayer (5:14) von den Tuttlinger Sportfreunden, Lasse Maier (5:28) von kmh-netzwerke und Aléna Kersten (5:48) von Mengens Triathleten.

Bürgermeister Joachim Grüner gab den Startschuss für die einzelnen Läufe.
Bürgermeister Joachim Grüner gab den Startschuss für die einzelnen Läufe. | Bild: Sandra Häusler

Urkunden selbst ausdrucken

Bürgermeister Joachim Grüner gab mit Mundschutz ausgestattet den Startschuss für die einzelnen Läufe. Auf Händeschütteln wurde verzichtet. Die Urkunden können die Läufer zuhause selbst ausdrucken. Eine tolle sportliche Leistung brachte auch der Zweitklässler Paul Fox vom TSV Wald. Er lief nach dem Schülerlauf beim 4,4 Kilometer langen Jedermannlauf an der Seite seines Vaters Dieter Fox.

Ina Schulz von Mengens Triathleten freut sich beim Zieleinlauf.
Ina Schulz von Mengens Triathleten freut sich beim Zieleinlauf. | Bild: Sandra Häusler

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €