Ein 22-Jähriger versuchte nach Angaben der Polizei noch unauffällig zu flüchten, wurde kurz darauf jedoch von den Beamten gestellt. Der junge Mann und zwei 23-Jährige kamen aus verschiedenen Haushalten, waren merklich betrunken und trugen keinen Mundschutz. Die beiden Älteren setzten erst nach Aufforderung eine Mund- und Nasenbedeckung auf, wohingegen der 22-Jährige angab, keinen bei sich zu führen. Er fiel vor allem wegen seiner unkooperativen, provokanten und leicht aggressiven Stimmung auf. Den Vorwurf des Verstoßes gegen das Kontaktverbot und bei dem 22-Jährigen zusätzlich gegen die Maskenpflicht stritten alle drei ab. Im Laufe der Kontrolle schien das Gasthaus zunächst geschlossen. Nachdem die Beamten jedoch laute Stimmen aus dem dunklen Innenraum wahrnahmen, stellte sich heraus, dass der Wirt mit einem stark betrunkenen Gast im Innenraum war, und die Türe nicht verschlossen war. Auch der Gastwirt muss nun mit einer Anzeige rechnen.