Nur noch tot geborgen werden konnte ein 67-Jähriger, der am Dienstagnachmittag mit seinem Schlauchboot mehrere Stunden auf dem Steidlesee unterwegs war, teilt die Polizei mit.

Der Angler war aus ungeklärter Ursache in das Wasser gestürzt und dort leblos aufgefunden worden. Reanimationsversuche, die noch vor Ort durch andere Angler eingeleitet wurden, hatten letztlich keinen Erfolg. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.