Ein tragischer Unglücksfall, bei dem ein 18-Jähriger im Seebach ertrunken ist, ereignete sich am Dienstagabend nahe der Bahnlinie in Richtung Oberweiler, informiert die Polizei. Mehrere junge Erwachsene hatte sich zuvor auf einem parallel zur Bahnlinie verlaufenden Verbindungsweg getroffen und den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zufolge gemeinsam Betäubungsmittel konsumiert.

18-Jähriger verstirbt in einer Klinik

Im Laufe des Abends entfernte sich der 18-Jährige alleine von der Gruppe. Als er nach kurzer Zeit nicht zurückkehrte, begannen die übrigen Personen mit der Suche nach ihm. Gegen 21.45 Uhr fanden sie den 18-Jährigen leblos im Bachbett des Seebachs auf. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche, die nach Eintreffen des alarmierten Notarztes fortgesetzt wurden, verstarb der junge Mann später in einer Klinik. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden bestehen derzeit nicht. Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung der genauen Todesursache eine Obduktion in Auftrag gegeben.