Ein 79-Jähriger hat in Hohentengen einen Draht über einen Bach gespannt und diesen unter Strom gesetzt, um die dort angesiedelten Biber zu vertreiben. Aus Gründen des Tierschutzes wurde die Vorrichtung abgebaut, informiert die Polizei. Die weiteren Ermittlungen werden durch das zuständige Landratsamt geführt. Biber sind streng geschützt und dürfen nicht gefangen oder getötet werden. Des Weiteren dürfen deren Bauten weder beschädigt noch zerstört werden.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €