Rund 300 000 Euro Schaden entstanden bei einem Brand in der Silvesternacht in Rieden bei Bad Saulgau. Wie die Polizei mitteilt, meldete eine Verkehrsmelderin am Neujahrstag, 1. Januar, um 1.37 Uhr einen Brand eines Ökonomiegebäudes in Rieden bei Bad Saulgau. Beim Eintreffen der Polizei stand das Anwesen bereits in Vollbrand.

Brandursache ist unbekannt

Beim Gebäude handelt es sich um ein unbewohntes und leerstehendes landwirtschaftliches Anwesen mit Wohnbereich und Stallungen. Die Ursache des Brandes ist noch unbekannt. Das Gebäude ist einsturzgefährdet. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Eine Brandwache der Feuerwehr ist zur Stunde noch vor Ort. Die Feuerwehren Bad Saulgau mit mehreren Abteilungen, Herbertingen und Altshausen waren mit 17 Fahrzeugen und rund 80 Einsatzkräften vor Ort, sowie der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen. Die angrenzende Landstraße 285 musste für die Dauer der Löscharbeiten bis etwa 6 Uhr voll gesperrt werden.