Zehn Frauen aus dem gesamten Kreisgebiet haben ihr Zertifikat für den erfolgreichen Abschluss zur Tagespflegeperson erhalten. In kleiner Runde überreicht haben es Hubert Schatz (Leiter Fachbereich Jugend im Landratsamt), Ingrid Höfer (Fachstelle für Kindertagespflege) sowie Marlies Hanschke und Beate Keller, beide von der Koordinierungsstelle für Tagespflegepersonen im Kreis Sigmaringen, wie es in einer Mitteilung heißt.

Onlineformat für einige Themen

Alle Teilnehmerinnen haben einen 160 Unterrichtseinheiten umfassenden Qualifizierungskurs durchlaufen und in einem Abschluss-Kolloquium ihre individuell erarbeiteten Konzepte vorgestellt. Neu war das Onlineformat für einige Themenbereiche, welches ermöglichte, die Qualifizierung ohne lange Unterbrechungen fortzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kindertagespflege ist systemrelevant

Kindertagespflegestellen sind systemrelevant und Kindertagespflegepersonen hätten in diesem Jahr große Herausforderungen gemeistert, wie es in der Mitteilung der Koordinierungsstelle für Tagespflegepersonen heißt. Kinderbetreuung und Qualifizierung unter Pandemiebedingungen erfordere hohen persönlichen Einsatz. Schatz lobte die Teilnehmerinnen für ihr Durchhaltevermögen und ihr großes Engagement. Unter erschwerten Bedingungen absolvierten die Frauen den Kurs neben der Erziehung eigener Kinder, der Haushaltsführung und der Erziehung und Betreuung ihrer Tageskinder.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €