Das Land hat angekündigt, dass das Kreisimpfzentrum Hohentengen 4000 Dosen Astrazeneca-Impfstoff zusätzlich erhält, um den Bürgern im Landkreis rasch Impftermine anbieten zu können. „Die Dosen sind nun eingetroffen“, informiert das Landratsamt. Landrätin Stefanie Bürkle zeigt sich erleichtert: „Noch immer sind im Landkreis Sigmaringen weniger Menschen geimpft als im Landesdurchschnitt. Dass das Land uns nun mit zusätzlichem Impfstoff hilft, rasch vielen Kreisbürgern Termine anzubieten, freut mich sehr.“ Insgesamt erhielt das Kreisimpfzentrum in der letzten Woche 2925 Dosen Biontech Impfstoff. Nun kommen einmalig 4000 Dosen des Serums von Astrazeneca dazu.

Hotline ist montags bis freitags erreichbar

Ab Donnerstag, 24. Juni, sind 4000 Impftermine für Astrazeneca Impfstoff exklusiv für Bürgerinnen und Bürger, die im Landkreis wohnen, erhältlich. Die Hotline ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr erreichbar. Der Landkreis schlägt sofort einen konkreten Termin in den nächsten Tagen vor, so dass einer raschen Impfung nichts mehr im Wege steht.

Termine für Biontech werden über Rathäuser vergeben

Wer sich mit Biontech impfen lassen möchte, erhält über die Rathäuser weiterhin Termine. Über die Homepages oder Gemeindeblätter erfährt man, wo man sich melden kann. Auch die Rathäuser bieten konkrete Termin in den nächsten Tagen an. Wer seinen Impftermin selbst auswählen möchte, kann nach wie vor über die Hotline 116 117 oder impfterminservice.de in allen Impfzentren des Landes einen Termin buchen. Auch bei den Haus- oder Fachärzten kann man teils flexibel Termine wählen.

Das könnte Sie auch interessieren

Betriebe können sich im Kreisimpfzentrum melden

Immer mehr Betriebe im Kreis bieten ihren Mitarbeitenden auch Betriebsimpfungen an. Kleinere Betriebe, die selbst vor Ort nicht impfen können, können die Immunisierung auch im Kreisimpfzentrum Hohentengen gesammelt oder in Teilen für ihre komplette Belegschaft durchführen. Betriebe, die ihren Mitarbeitenden Impftermine in Hohentengen anbieten wollen, können sich unter impfen@kiz-hohentengen.de beim Impfzentrum melden.

Landrätin: „Lassen sie sich impfen!“

„Nun geht es endlich voran mit dem Impfen im Landkreis. Immer mehr, die sich impfen lassen möchten, können für die nächsten Wochen nun wirklich einen Termin erhalten“, so Bürkle. Auch wenn die Infektionszahlen aktuell niedrig sind, ist klar: Nur mit einer hohen Impfquote im Landkreis kann die Pandemie dauerhaft besiegt werden. Sollten ab Herbst oder durch die sich rasch in Deutschland verbreitende Delta-Variante wieder Lockdown-Maßnahmen notwendig werden, kann der Landkreis diesen nur durch eine hohe Impfquote entkommen. „Daher“, so appelliert Bürkle, „lassen sie sich impfen, schützen Sie sich und ihre Mitmenschen und helfen Sie mit, dass wir im Landkreis Sigmaringen wieder rasch und dauerhaft in die Normalität zurückkehren können.“