Alle Termine für eine Impfung mit Astrazeneca, die für den 20. und 22. März im Impfzentrum in der Oberschwabenkaserne in Hohentengen gebucht worden sind, werden auch durchgeführt, informiert das Landratsamt. Alle Termine vom 16. März werden am 6. April nachgeholt, die Termine vom 17.März  am 7. April und die Termine vom 18. März  am 8. April. Sie finden zur angegebenen Zeit statt. Alle Impfwilligen werden per Mail über diese Veränderungen informiert. „Die Verantwortlichen im Impfzentrum bitten um Verständnis für die kurzfristigen Umplanungen. Auch sie erhielten die Informationen vom Land sehr kurzfristig“, heißt es in der Pressemitteilung.

Landrätin appelliert an Arbeitgeber für Beschäftigte Tests anzubieten

Landrätin Stefanie Bürkle appelliert an die Arbeitgeber im Kreis, ihren Mitarbeitern regelmäßig Schnelltests anzubieten: „In den letzten Wochen konnten wir immer mehr Ansteckungen bei Firmen und Einrichtungen beobachten. Wenn wir durch Tests nur eine Ansteckung verhindern können, hat sich der Aufwand schon gelohnt.“ Das DRK bietet Schulungen für Personen an, die andere Testen möchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Landkreisverwaltung bietet freiwillige Antigen-Schnelltests an

Die Landkreisverwaltung geht mit guten Beispiel voran. Sie bietet seit dieser Woche für alle Mitarbeiter freiwillige Antigen-Schnelltests an. Die Mitarbeiter im Hauptgebäude können sich von Montag bis Donnerstag einmal pro Woche testen lassen. In den Außenstellen finden die Testungen flexibel einmal pro Woche statt. Anmelden können sich die Mitarbeiter des Landkreises freiwillig und ohne jeglichen Anlass zu den vorgesehenen Zeiten. Bei notwendigen Präsenzveranstaltungen werden die Schnelltests auch präventiv eingesetzt.

Kollegen testen nach Schulung ihre Kollegen

Die Tests werden von Beschäftigten durchgeführt, die von den Kollegen des Gesundheitsamtes geschult wurden. „Ich freue mich, dass die Bereitschaft der Mitarbeitenden so groß ist, bei der Durchführung der Tests für Kollegen zu helfen“, sagt Landrätin Stefanie Bürkle. Trotzdem, dass die Arbeitsbelastung durch die Pandemie nach wie hoch ist, ist es den Mitarbeitenden wichtig, sich und die Kollegen zu testen. „Der Aufwand für die Organisation und die Zeit, die für die Testungen erbracht werden muss, ist durchaus hoch. Es ist uns aber wichtig, die Arbeit im Haus so sicher wie möglich zu gestalten“, so Bürkle.