Opfer eines sogenannten Schockanrufs wurde eine 21-jährige Frau, informiert die Polizei. Betrüger hatten die Frau angerufen und ihr dabei als angebliche Polizeibeamte wahrheitswidrig vorgehalten, dass sie in internationale Straftaten im Zusammenhang mit Kokain verwickelt wäre. Die Frau wurde von den Tätern durch mehrere Anrufe unter Druck gesetzt und durch Androhung einer Haftstrafe von bis zu 15 Jahren weiter verunsichert. Letztendlich brachten die Betrüger die Frau dazu, ihr gesamtes Erspartes, einen vierstelligen Euro-Betrag, in Google-Play-Karten zu investieren. Im Anschluss teilte sie die Code-Nummern den Tätern mit.