Ab 31. Mai sind im Kreis Sigmaringen nun wieder Treffen mit bis zu zehn Personen aus drei Haushalten zulässig. Kinder bis 13 Jahre, Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt. Im Einzelhandel ist Einkaufen wieder ohne Negativtest, ohne Terminvereinbarung und mit einer größeren Kundenzahl möglich. Archive, Büchereien, Gärten, Galerien und Museen können ohne vorherige Terminbuchung und ohne Testpflicht öffnen. Steigt die Inzidenz an drei Tagen in Folge wieder über 50, müssen diese Öffnungsschritte zurückgenommen werden.

Negativtest für Gastronomiebesuch ist weiter notwendig

Für den Besuch der Innen- und Außengastronomie ist weiterhin ein Negativtest notwendig. Hierbei sind auch Selbsttests der Kunden direkt vor Ort möglich, sofern die Probenentnahme und Auswertung von einer geeigneten Person überwacht wird.

Stufe 2 tritt frühestens am 5. Juni in Kraft

„Öffnungen der Stufe 2 sind frühestens zum 5. Juni zu erwarten“, informiert das Gesundheitsamt Sigmaringen. Die zweite Öffnungsstufe werde erst vollzogen, wenn der Landkreis innerhalb von 14 Tagen nach Inkrafttreten der Öffnungsstufe 1, also dem 22. Mai, eine sinkende Tendenz bei den Inzidenzwerten vorweisen kann. Ein Überspringen der Öffnungsstufen ist in der Corona-Verordnung nicht vorgesehen.