Bereits zum vierten Mal sorgen Mitarbeiter des Caritasverbandes Sigmaringen dafür, dass auch Kinder aus Familien mit kleinem Geldbeutel ein schönes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum finden. Im vergangenen Jahr waren es rund 360 Päckchen, die für leuchtende Kinderaugen gesorgt haben. „Ich konnte es kaum glauben, dass es noch Menschen gibt, die ein Herz für andere haben“, sagt Marlene F. aus einer Kreisgemeinde. Seit ihr Mann gestorben ist, sitzt sie mit drei kleinen Kindern da und weiß oft nicht, wo sie das Geld für die Dinge des täglichen Bedarfs hernehmen soll. Und Weihnachten, das ist für sie als Mutter nicht unbedingt ein Fest der Freude.

Keine großen Wünsche

Dabei sind es gar keine großen Wünsche, die ihre Kinder haben. „Aber trotzdem kann ich mir da kaum etwas leisten“, macht die 38-Jährige deutlich. Sie hat in diesem Jahr erstmals die Wunschzettel der Kinder zum Caritasverband gebracht und dankt schon jetzt den netten Menschen, die dafür sorgen, dass die Wünsche vielleicht erfüllt werden.

Einfache Regeln für Wunschstern

Die Regeln sind einfach: Man nimmt sich an einem aufgestellten Baum einen Wunschstern mit und besorgt dann einen der beiden Wünschen, welche darauf vermerkt sind. Das Päckchen wird beim Caritasverband in der Fidelisstraße 1 in Sigmaringen oder im Caritas-Büro in der Kolpingstraße 16 in Meßkirch abgegeben. Die gelben Sterne findet man an Christbäumen, die in Sigmaringen im Rathaus, in der Volksbank, im Edeka-Markt Sigmund, der Sparkasse und in der Kirche am Markt aufgestellt werden. In Meßkirch stehen die Christbäume in der Sparkasse, der Volksbank unnd natürlich auch bei der Schlossweihnacht, die am Wochenende stattfindet. Die Bäume werden noch mit den Wunschsternen versehen und ab dem 1. Dezember ist dann alles fertig.

Geschenkübergabe am 18. Dezember

Die Caritasmitarbeiter freuen sich schon mächtig auf die Aktion, die allerdings auch mit einer Menge Arbeit verbunden ist. Die Geschenke werden am 18. Dezember an die Familien der Kinder übergeben. Die Organisatoren stehen dafür ein, dass jeder Wunschstern erfüllt wird. Damit dies auch gewährleistet wird, gibt es im Hintergrund Unterstützung in Sigmaringen von der Bürgerstiftung Sigmaringen, der Hohenzollerischen Landesbank Kreissparkasse und der Volksbank Bad Saulgau. In Meßkirch unterstützen die Aktion die Stadt Meßkirch, die Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch, sowie die Volksbank Meßkirch. Es sind immer zwei Wünsche auf einem Stern und man kann sich aussuchen, was man schenken will.