Es ist am Ende des Jahres das sportliche Großereignis schlechthin: der Silvesterlauf des Lauftreffs Sigmaringen für alle Alterskategorien. Zur 35. Auflage der äußerst beliebten Traditionsveranstaltung werden wieder rund 1000 Laufbegeisterte erwartet, die das Jahr sportlich ausklingen lassen wollen. 2017 gab es beim Laufspektakel mit 1071 Teilnehmern einen neuen Rekord zu verbuchen, was knapp am Limit war. Das Gros unter ihnen sind Freizeitläufer, die sich die Sportschuhe schnüren. Das sei eben das Schöne an dieser Veranstaltung, dass im Grunde alle gleichwertig seien, bekräftigt Ingrid Hofelich, stellvertretende Vorsitzende des Lauftreffs.

Gerne erinnern sich die Organisatoren an ihren prominentesten Sportler Daniel Unger zurück, der vor neun Jahren allen Konkurrenten davon gelaufen war. Kein Wunder: Unger ist ein ehemaliger deutscher Profi-Triathlet und vierfacher Deutscher Meister auf der Sprint- und Kurzstrecke und somit gänzlich außer Konkurrenz zu werten. Und es gibt in der Kreisstadt immer wieder Kuriositäten zu bestaunen. Kreative Kostümierungen passen eben auch gut zu einem kultigen Lauf. So lief ein Sportler schon mal als verkleideter Elch mit. Auch Hunde dürfen da mit einem Sportler mitsprinten.

Zieleinläufer sollen mit Überraschung belohnt werden

Die Strecke führt entlang des Donauradweges. Gestartet wird am Montag, 31. Dezember, ab 12 und 13 Uhr von der Stadthalle aus in zwei unterschiedlichen Etappenlängen längs an der malerischen Donau und an den Veranstaltungsort zurück. Wie Doris Kurz, Pressesprecherin des Lauftreffs mitteilt, läuft die Organisation bereits auf vollen Touren mit der Genehmigung der Laufstrecke durch das Landratsamt, mit der Anmietung der Stadthalle und der Einteilung der vielen ehrenamtlichen Helfer. Sigmaringens Bürgermeister Marcus Ehm, der sich am Lauf selber beteiligen möchte, sicherte bereits dem Veranstaltungsteam die Mithilfe der Kreisstadt zu. Die Laufstrecke entlang der Donau eignet sich vorzüglich für Trainingsvorbereitungen der Vereine, Gruppen oder für Einzelläufer. Ab sofort ist eine Anmeldung im Internet möglich (siehe Infokasten).

Erstmals soll in diesem Jahr jeder 35. Zieleinläufer mit einer Überraschung belohnt werden, kündigt der Veranstalter an. Dessen Dank gelte den Sponsoren des Silvesterlaufes: Landesbank Kreissparkasse, Stadtwerke Sigmaringen, Stadt Sigmaringen, Z-Sport und Alb-Gold. Bei hoffentlich bestem Hohenzollernwetter (sprich: bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen), freuen sich die Lauftreff-Mitglieder über eine erneut großartige Beteiligung an Läufern und vielen anfeuernden Zuschauern. „Schönes Wetter, nicht zu kalt“, für solche optimalen Bedingungen könnte sich Sportmediziner Rüdiger Hennig durchaus erwärmen. Der Mann aus Köln gilt als kontaktfreudig, begleitet dieses große Sportereignis seit vielen Jahren mit seiner bewährten Rotkreuz-Crew aus Jungnau.

Die Zeitmessung mit den Transpondern liefert übrigens nicht nur genaue Ergebnisse, sondern garantiert auch eine zügige Auswertung.