Eine Delegation der Feuerwehr Bad Saulgau hat das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF10) bei der Firma Wiss-Thoma GmbH in Herbolzheim in Empfang genommen. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Saulgau hervor. Das neue Fahrzeug ersetzt ein Tanklöschfahrzeug der Stützpunktwehr, das 1990 angeschafft worden war und aufgrund von Verschleiss und fortgeschrittenem Alter dringend ersetzt werden musste – am alten Fahrzeug waren erhebliche Mängel zu erkennen und es sei bereits des Öfteren ausgefallen.

Die Stadtverwaltung habe bereits 2017 entsprechende Mittel zur Beschaffung im Haushalt eingestellt, so die Feuerwehr. Das Land Baden-Württemberg bezuschusste die Beschaffung mit 90 000 Euro und somit würden rund 200 000 Euro bei der Stadt Bad Saulgau verbleiben. Das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug ist nach Auskunft der Feuerwehr mit modernster Technik ausgestattet und könne sowohl bei Brandeinsätzen, als auch zu Technischen Hilfeleistungen eingesetzt werden.

Die Verantwortlichen der Feuerwehr haben bei der Beschaffungsmaßnahme großen Wert auf eine universelle Einsetzbarkeit des Fahrzeugs gelegt. So verfüge es über einen Allradantrieb, einen Löschwassertank mit 1200 Liter Fassungsvermögen. Mit dabei seien Geräte zur Personenrettung bei Unfällen jeglicher Art sowie eine Gefahrgutgrundausstattung zum Schutz der Einsatzkräfte. Da die Feuerwehr auch immer mehr bei Unwettern gefordert werde oder bei Flächenbränden, sei das Fahrzeugkonzept auch auf diese Einsatzlagen ausgelegt worden.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Saulgau freut sich sehr über das neue Fahrzeug und würde bereits nach dessen Ankunft ihre Einsatzkräfte entsprechend ausbilden, teilt ihr Pressesprecher Bernd Gessler mit.