Die „Neuausrichtung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) – Grüne Ziele für eine bessere Landwirtschafts- und Entwicklungspolitik in der EU" ist Thema eines Impulsvortrags von Maria Heubuch (Bündnis 90/Die Grünen) am Montag, 17. September, um 20 Uhr im Stadtforum Bad Saulgau. Heubuch ist Mitglied des Europäischen Parlaments und setzt sich mit der grünen Landtagsabgeordneten Andrea Bogner-Unden im Europa-Ausschuss des Landtages für die Stärkung der Europäischen Union und deren Werte ein. Im Frühjahr 2019 wird ein neues EU-Parlament gewählt. Um darzustellen, welche Maßnahmen notwendig seien, hat Andrea Bogner-Unden die Europaabgeordnete aus Leutkirch eingeladen.

Maria Heubuch arbeitet im Ausschuss „Landwirtschaft und ländliche Entwicklung“ an der Gestaltung einer gemeinsamen Agrarpolitik. Im Entwicklungsausschuss sind ihre Schwerpunkte Ernährung und Hunger sowie die Beziehungen zwischen Afrika und der EU. Die Rahmenbedingungen würden derzeit für die Zeit ab 2021 neu beraten, sie dürften auch für die Landwirte im Ländle von großer Bedeutung sein, so Bogner-Unden. Doch auch auf die Verbraucher hätte dies Auswirkungen. Eine Verbesserung der Situation im Natur-, Verbraucher- und Artenschutz, Fairer Handel und vieles mehr hänge von den neu zu verhandelnden Rahmenbedingen ab. Maria Heubuch wolle aufzeigen, welcher Zusammenhang zwischen der Agrar- und Wirtschaftspolitik der EU und den Fluchtursachen der Menschen aus den afrikanischen Ländern besteht.