Das im Jahr 1995 vom Land Baden-Württemberg ins Leben gerufene Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) schüttet in seinem Jubiläumsjahr rund 5,2 Millionen Euro an Gemeinden und Städte im Landkreis Sigmaringen aus.

Das teilen das Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz, und die Landtagsabgeordneten Klaus Burger (CDU) und Andrea Bogner-Unden (Grüne) in Pressemeldungen mit. Mit dem ELR stärkt das Land die Weiterentwicklung der Dörfer und Städte des ländlichen Raums in den vier Förderschwerpunkten Wohnen, Arbeiten, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen. Im Programmjahr 2020 werden landesweit mit der Rekordsumme von 90 Millionen Euro insgesamt 1538 Projekte in 487 Orten gefördert.

Auch in Herrdwangen-Schönach werden Projekte gefördert. In Großschönach werden drei Projekte für insgesamt 651 425 Euro gefördert. Das Bild zeigt die Dorfmitte von Großschönach.
Auch in Herrdwangen-Schönach werden Projekte gefördert. In Großschönach werden drei Projekte für insgesamt 651 425 Euro gefördert. Das Bild zeigt die Dorfmitte von Großschönach. | Bild: Johanson, Kirsten

Projekte in Pfullendorf, Wald und Herdwangen-Schönach

Die Stadt Pfullendorf mit Stadtteilen enthält für sieben Projekte 619 820 Euro. In Aach-Linz werden zwei Wohnprojekte mit insgesamt 25 260 Euro gefördert sowie die ein Projekt in der Grundversorgung mit 192 675 Euro. In Denkingen wird die Entwicklung des ehemaligen Löwen-Areals (Innenentwicklung/Wohnen) mit 138 035 gefördert. Außerdem erhält Denkingen 87 450 Euro für die Grundversorgung. In Zell am Andelsbach wird ein Arbeitsprojekt mit 176 400 Euro gefördert.

In Herdwangen-Schönach werden insgesamt sechs Projekte mit 796 940 Euro gefördert, wovon jeweils drei Wohnprojekte in Großschönach 651 425 Euro und drei in Herdwangen 145 515 Euro unterstützt werden. Die Gemeinde Wald erhält für die Innenentwicklung in Walbertsweiler 20 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderung für Wohnprojekte in Meßkirch, Heudorf, Leibertingen und Sauldorf

Die Stadt Meßkirch erhält 47 200 Euro für zwei Projekte in Heudorf mit dem Förderschwerpunkt Innenentwicklung und Wohnen. In Leibertingen werden sieben Projekte mit insgesamt 337 240 Euro gefördert. Vier Projekte in Leibertingen werden mit 117 090 Euro gefördert, in Thalheim werden drei Projekte mit 220 150 Euro gefördert. Gefördert wird jeweils die Dorfentwicklung.

In der Gemeinde Sauldorf werden fünf Projekte gefördert in Höhe von 426 000 Euro. Die Grundversorgung in Rast wird mit 200 000 Euro gefördert und in Sauldorf mit 141 000 Euro. Drei Wohnprojekte in Sauldorf werden mit insgesamt 85 000 Euro gefördert. In der Gemeinde Inzigkofen werden insgesamt drei Projekte mit 51 560 Euro gefördert. Der Förderschwerpunkt Innenentwicklung/Wohnen wird in Engelswies mit 20 000 Euro unterstützt, in Inzigkofen mit 11 560 Euro und in Vilsingen ebenfalls mit 20 000 Euro.

ELR-Mittel für Bad Saulgau, Mengen, Stetten und Krauchenwies

In Oberglashütte bei Stetten a.k.M. wird ein Projekt zur Innenentwicklung mit insgesamt 55 000 Euro gefördert. Auf die Stadt Bad Saulgau und ihre Teilgemeinden entfallen 405 080 Euro. Insgesamt werden zehn Projekte gefördert. In Mengen und Rulfingen werden jeweils zwei Projekte für die Gesamtsumme 131 595 gefördert. Die Gemeinde Hohentengen erhält Fördermittel in Höhe von 688 939 Euro. Damit werden zehn Projekte gefördert aus den Schwerpunkten Wohnen, Innenentwicklung und Arbeiten.

Zehn Projekte werden in der Gemeinde Krauchenwies samt Teilgemeinden mit insgesamt 586 780 Euro bezuschusst. In Ostrach und Teilgemeinden werden elf Projekte mit dem Schwerpunkt Innenentwicklung/Wohnen in Höhe von 372 555 Euro gefördert. Auf die Gesamtgemeinde Bingen entfallen 198 370 Euro für drei Projekte. Die Gemeinde Gammertingen erhält aus ELR-Mitteln 53 400 Euro für drei Projekte. Herbertingen wird mit 414 960 Euro für zehn Projekte gefördert.

Mit den vier Förderschwerpunkten Wohnen, Arbeiten, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen werden zentrale Bereiche subventioniert. Mit dem Schwerpunkt Wohnen wird der Innenentwicklung der notwendige Stellenwert eingeräumt und die Schaffung zusätzlichen Wohnraums ermöglicht.