Schaden von mindestens 100 000 Euro entstand am frühen Samstagmorgen gegen 4.55 Uhr beim Brand eines landwirtschaftlichen Wohn- und Ökonomiegebäudes in der Meßkircher Straße, informiert die Polizei. Die Bewohner im Obergeschoss hörten Geräusche und bemerkten Rauch im Untergeschoss. Sie konnten das Gebäude unversehrt verlassen und die Feuerwehr alarmieren.

Beim Eintreffen der Feuerwehr trat bereits starker Rauch aus dem Gebäude. Ein Durchzünden ins obere Stockwerk stand unmittelbar bevor. Mit einem massiven Innenangriff gelang es den Einsatzkräften, dies zu verhindern und das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen.

Dennoch gelangte Rauch ins Obergeschoss und das Gebäude ist derzeit unbewohnbar. Im Einsatz waren die Abteilungen Krauchenwies und Göggingen, verstärkt durch die Atemschutzträger aus Bittelschieß und Hausen. Außerdem waren die Notfallseelsorge, die Schnelleinsatzgruppe Mengen und der Malteser Hilfsdienst im Einsatz.