Inzigkofen

Guten Tag aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Inzigkofen und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Inzigkofen Sonja und Hans-Peter Zuch als Lebensretter ausgezeichnet
Mit der Lebensrettungsmedaille des Ministerpräsidenten sind Sonja und Hans-Peter Zuch aus Engelswies bei Inzigkofen ausgezeichnet worden. Sie befreiten im Mai 2017 eine junge Fahrerin aus deren Auto, das nach einem Unfall zu brennen angefangen hatte. Bürgermeister Bernd Gombold überreichte die Medaille im Rahmen einer Gemeinderatssitzung.
Bürgermeister Bernd Gombold zeichnete Sonja und Hans-Peter Zuch (von links) mit der Lebensrettungsmedaille des Ministerpräsidenten aus.
Inzigkofen-Engelswies Willy Deifel kommt zum 80. Geburtstag ins Ehrenbuch
Sein ehrenamtliches Engagement sucht seinesgleichen: Willy Deifel ist mit dem Eintrag ins Ehrenbuch der Gemeinde gewürdigt worden. Bis zum Eintritt ins Pensionsalter 1998 leitete er 34 Jahre lang die Engelwieser Schule.
Willy Deifel (Mitte) konnte sich zwei Tage vor seinem 80. Geburtstag ins Ehrenbuch der Gemeinde Inzigkofen eintragen. Links Ehefrau Rosi Deifel, rechts Bürgermeister Bernd Gombold.
Inzigkofen Vilsinger Albvereinsgruppe bereichert Dorfleben
Mit einem fröhlichen Jubiläumsabend in der Vilsinger Keltenhalle mit vielen Besuchern blickte die Vilsinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins auf ihr 60-jähriges Bestehen zurück. Die Begeisterung und Freude über die dreistündige Geburtstagsfeier zeigte sich am Ende mit kräftigem, gemeinsamem Gesang von bekannten Wanderliedern, begleitet von der Vilsinger Musikkapelle. Dies war der gelungene Abschluss der Jubiläumsfeier, die einmal mehr ein Stück liebenswertes Vilsinger Dorfleben präsentierte.
Einen tollen Sketch zeigten (von links): Anni Kramer, Elke Fritz und Uschi Langgartner.
Meinung Meßkirch betreibt Vogel-Strauß-Politik
Obwohl die Stadt Meßkirch von der Neuplanung der Bundesstraße B 311/313 unmittelbar betroffen ist, beteiligt sie sich nicht am Planungsteam Bodensee-Oberschwaben. Das ist Vogel-Strauß-Taktik, meint SÜDKURIER-Mitarbeiter Hermann-Peter Steinmüller.
Herrmann-Peter Steinmüller
Inzigkofen Rat stimmt Beteiligung am Planungsteam zu
Anders als der Nachbar in Meßkirch hat der Gemeinderat von Inzigkofen der Beteiligung am Planungsteam Bodensee-Oberschwaben zugestimmt. Die Gemeinde lässt sich das in den nächsten zehn Jahren 300.000 Euro kosten. Inzigkofen ist mit allen Teilorten direkt von der Planung für den Neubau der Bundesstraße betroffen. Die Räte kritisierten das Verhalten des Gemeinderats Meßkirch, der die Beteiligung am Planungsteam abgelehnt hatte.
Ausgerechnet das heute schon stark befahrene Teilstück der B 313 zwischen Engelswies und Meßkirch soll nach den bisherigen Planungen nicht ausgebaut werden.
Inzigkofen Gemeinde schafft Stelle für hauptamtlichen Seniorenbeauftragten
Bei der Bürgerversammlung "Leben und Wohnen im Alter" wurden in Inzigkofen Ergebnisse der anonymen Bürgerbefragung vorgestellt. Nun will die Gemeinde eine Stelle für einen hauptamtlichen Seniorenbeauftragten schaffen.
Rund 60 Teilnehmer kamen zur Bürgerversammlung ins Inzigkofener Rathaus.
Inzigkofen Klares Ja zu Sonnenkraftwerk
Der nächster Schritt für den Solarpark Engelswies, den die EnBW plant, ist getan: Der Gemeinderat Inzigkofen hat grünes Licht für den Beginn der Bauleitplanung gegeben. Damit überstimmte das Gremium Voten aus den Ortschaftsräten Engelswies und Langenhart.
Etwa im Bereich zwischen dem Wäldchen links und dem Bauernhof Mülller rechts soll 2019 das EnBW-Sonnenkraftwerk entstehen.
Inzigkofen Polizei stellt bei Kontrolle Kleidung sicher
Auf einem Parkplatz an der Bundesstraße zwischen Inzigkofen und Vilsingen kontrollierten Polizisten des Reviers Sigmaringen am Montagmorgen ein verdächtiges Auto und wurden dabei auch fündig.
Symbolbild
Landkreis & Umgebung
Meßkirch/Sigmaringen Suche nach der Arbeitszeit von fünf Beschäftigten
Drei Gastronomen aus dem Raum Meßkirch müssen sich vor dem Amtsgericht Sigmaringen verantworten. Laut Anklage sollen sie im Zeitraum von Mitte 2014 bis Mitte 2015 für einige ihrer Angestellten zu wenig Rentenbeiträge abgeführt haben. Am ersten Prozeßtag musste erst einmal geklärt werden, wer Chef des Lokales war.
Meinung Kommunen sollten Beitrag leisten
Die Stadt Meßkirch und ihre Nachbargemeinden Sauldorf und Leibertingen sollten die Ersthelfergruppe des Meßkircher Roten Kreuzes finanziell unterstützen. Die Ersthelfer werden bei medizinischen Notfällen alarmiert, wenn die Anfahrt des Notarztes zu lange dauert.