Analog zu den Ergebnissen des Vorjahrs standen auch in diesem Jahr die Namen Daniel Gathof und Alexander Warthmann an der Spitze der Platzierung beim Hauptrennen des 7. Mountainbike-Challenge, veranstaltet vom Sportverein Illmensee. Da beide 2017 gleichzeitig die Ziellinie überfahren hatten, mussten sie sich den 1. Platz teilen. In diesem Jahr holte Gathof mit einem Vorsprung von 40 Sekunden vor Warthmann den Sieg. Beide verbesserten ihre Fahrzeit gegenüber dem Vorjahr.

Zuschauer feuern an und reichen Getränke

Angenehmes Spätsommerwetter zog nicht nur zahlreiche Zuschauer an, die die Radler anfeuerten und gerade an Steigstrecken mit Erfrischungen versorgten. Mit mehr als 270 Teilnehmern wurde auch ein weiterer Rekord aufgestellt. Vorangemeldet waren laut Verein 214 Starter.

123 Starter gehen nach Kurzdistanz ins Ziel

Zur Auswahl standen zwei Streckenlängen, die überwiegend über Feld-, Wald- und Schotterwege führten. Auf einer Runde von 15 Kilometern waren 300 Höhenmeter zu bewältigen. Insgesamt 123 Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder fuhren nach diese Kurzdistanz durchs Ziel.

Beim Hauptrennen 128 Radler in der Wertung

Beim Hauptrennen, das mit 45 Kilometern drei Runden verlangte, passierten 128 Radler die Ziellinie. Sie waren eingeteilt in fünf Klassen: Junioren, Hauptklasse und drei Altersklassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Teilnehmer auch aus dem Ausland

Bevor es eng wird, versucht Jan Birk (rechts, Nummer 245) Nils Dohrmann (Mitte, Nummer 193) noch zu überholen. Martin Moßbrucker (Nummer 266) folgt dicht am Hinterreifen.
Bevor es eng wird, versucht Jan Birk (rechts, Nummer 245) Nils Dohrmann (Mitte, Nummer 193) noch zu überholen. Martin Moßbrucker (Nummer 266) folgt dicht am Hinterreifen. | Bild: Reinhard Rapp

Emsiges Treiben herrschte im Vorfeld auf den ausgewiesenen Parkplätzen. Da wurden Mountainbikes ab- und ausgeladen, zusammengefügt, auf Funktionstüchtigkeit geprüft und Proberunden gedreht. Die Kennzeichen der Autos verrieten, dass die Teilnehmer nicht nur aus den Landkreisen Baden-Württembergs kamen, sondern auch aus Bayern, Thüringen, Schleswig-Holstein, Tschechien, Österreich und der Schweiz.

Jugendliche wollen sehen, wo sie leistungsmäßig stehen

An der Drei-Seen-Halle versorgte man sich mit Getränken und nach Ansage begaben sich die Teilnehmer an der Kurzdistanz an den Start. Unter ihnen fuhr erstmals Andrea Schönenberger von Mengens Triathleten mit. Sie hatte fünf Jugendliche mitgebracht, die feststellen wollten, wo sie leistungsmäßig stehen. Eine knappe halbe Stunde später traten dann die Radler des Hauptrennens in die Pedale. Am Strandbad vorbei führte der Parcours hoch zum Buhhof, weiter nach Illwangen und zurück nach Illmensee. Entlang der Strecke hatten sich immer wieder Fotografen und Zuschauer postiert, um die Radler zu ermuntern und das Geschehen im Bild festzuhalten.

16-Jähriger schafft Kurzdistanz als erster unter 32 Minuten

Der 16-jährige Moritz Bader aus Bad Waldsee im Landkreis Ravensburg schaffte als Erster die Kurzdistanz in weniger als 32 Minuten. Er erzählte, er sei eigentlich seit neun Jahren reiner Straßenfahrer, habe aber mal seine Kräfte im Gelände messen wollen. Durch die elektronische Messung – jede Startnummer enthielt einen Chip und den Vornamen des Teilnehmers ­– war absolute Präzision garantiert und der aktuelle Stand durch ständige Übermittlung der Streckenposten bekannt.

Auf diesem Pfad braucht Stefan Holderied (vorn) ein Überholen durch Matthias Rundel nicht zu fürchten.
Auf diesem Pfad braucht Stefan Holderied (vorn) ein Überholen durch Matthias Rundel nicht zu fürchten. | Bild: Reinhard Rapp

Daniel Gathof: "Könnte leicht dieselbe Strecke nochmals durchfahren"

Völlig verschwitzt, aber zufrieden über seinen erneuten Sieg im Hauptrennen und die verbesserte Zeit war der 37-jährige Daniel Gathof aus Vogt im Landkreis Ravensburg. Im Gegensatz zu Jüngeren könne er leicht dieselbe Strecke nochmals durchfahren, erzählte er.