Neben der musikalischen Entwicklung können sich auf dem Fundament der Ausbildung im Verein auch soziale Kompetenzen entfalten, beispielsweise Konzentrations- und Gestaltungsvermögen, Kreativität, Kommunikations- oder Teamfähigkeit als wichtige Schlüsselqualifikationen, schreibt Ramona Gebhardt. Dabei komme natürlich auch die Kameradschaft nicht zu kurz. Internationale Musikveranstaltungen wie die Euromusic im Europapark oder der internationale Musikkongress in Feldkirch stehen ebenso auf dem Terminkalender wie Hüttenwochenenden im Allgäu oder Bezirksjugendtage bei den umliegenden Vereinen.

Jugendleiterin Ingrid Meschenmoser und Blockflötenlehrerin Petra Straßer erklärten den Kindern und Eltern die einzelnen Instrumente und beantwortete alle Fragen rund um die Anschaffung, das Mieten oder Leasen sowie die Instrumentenpflege. Sie erläuterten den Ablauf der Ausbildung von der Anmeldung bis zur D1-Prüfung, die die Jugendlichen dann zum Mitspielen in der Aktivkapelle qualifiziert. Welche Fähigkeiten die jungen Musiker in den ersten Monaten und Jahren erlernen, präsentierten einzelne Solisten an ihren Instrumenten. Unter anderen bestritten die jungen Blockflötenschülerinnen ihren ersten Auftritt vor Publikum. Nach den vielen Informationen hatten die begeisterten Kinder natürlich ausreichend Gelegenheit, den vielen Instrumenten selbst Töne zu entlocken. Ein Einstieg in die Ausbildung ist grundsätzlich während des ganzen Jahres möglich.

Wer den Infotag verpasst hat, kann sich jederzeit bei Jugendleiterin Ingrid Meschenmoser unter 0 75 58/13 03 zu allen Fragen rund um die Ausbildung im Musikverein informieren. Informationen auf der Homepage www.musikverein-illmensee.de unter der Rubrik Jugendkapelle.