Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Mitgliedern und Helfern der DRK-Ortsgruppe, wie bei der Hauptversammlung deutlich wurde. Ganz besonders freut sich Vorsitzende Bernhard Stadler über die erfolgreiche Gründung einer Jugendrotkreuz-Gruppe. Bei der Versammlung lobte er das Engagement der drei Leiter Carina und Stefan Berenbold sowie Adrian Oppold. „Nur wenn es jemanden gibt, der es in die Hand nimmt, kann es funktionieren“, hob Stadler hervor. Dass es funktioniert, berichteten zwei junge Mitglieder selbst: Aileen Hofmeister und Angelina Bischoffberger zeigten sich begeistert.

Seit September 2017 treffen sich zehn Kinder und Jugendliche im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren regelmäßig in der neuen DRK-Jugendgruppe: alle zwei Wochen, jeweils zwischen 18 und 19 Uhr. Hier lernen die jüngsten Mitglieder zum Beispiel allerhand über Erste-Hilfe-Maßnahmen. Außerdem helfen die Kinder und Jugendlichen bei den Blutspendeterminen und werden so schon mit den Aufgaben des DRK vertraut gemacht. Und auch der Spaß kommt nicht zu kurz: Bald werden eigene T-Shirts gedruckt. Das Motiv dieser Shirts haben die jungen Leute selbst entworfen und gemalt. Zusammenfassend sind sich die Beiden – stellvertretend für die ganze Gruppe – einig: „Es macht Spaß!“

Wie die Kinder und Jugendlichen für das Jugend-Rotkreuz gewonnen werden konnten, berichtete Carina Berenbold. Hierzu sind Helfer an verschiedene Schulen gegangen und haben über ihre Arbeit berichtet. Einige Schüler sind bereits im Schul-Sanitätsdienst engagiert. Hier gebe es Potential. Besonders erfolgreich war die Werbearbeit in der Grundschule Illmensee. Hier konnten die meisten Kinder gewonnen werden. Für die neue Gruppe hatte Rolf Jäger, stellvertretender Bereitschaftsleiter, noch eine Überraschung: Er überreichte den Leitern des Jugendrotkreuzes das Kassenbuch des ehemaligen Jugendrotkreuzes, inklusive Belegen und Geld – umgerechnet in Euro. Ein gutes Startkapital für die Jugendarbeit.

Von der einstigen Jugendrotkreuz-Gruppe, die Ende der 90er Jahre aufgelöst wurde, ist ein Mitglied dem DRK Illmensee treu geblieben: Judith Benz. Sie ist als Schatzmeisterin im Vorstand des DRK aktiv. Dass aus der neuen Jugendgruppe viele engagierte junge Menschen die Zukunft des DRK Illmensee sichern helfen, war die Hoffnung aller Anwesenden. „Ohne ein DRK wäre es hier im Ort weniger einfach, die Bürgerschaft zu versorgen“, betonte Bürgermeister Jürgen Lasser. Die HVO (Helfer vor Ort) sind die Ersten, die im Notfall zur Stelle sind und erste Hilfe leitsten, unterstrich Kreisgeschäftsführer Jörg Kuon.

Unterstützung für das Jugendrotkreuz soll es, falls notwendig, auch von der Feuerwehr Illmensee geben, wie Kommandant Jürgen Uebele, versicherte. „Erstaunt über die Zahlen der HVO“, zeigte sich Kuon. HVO-Leiter Alfred Leberer berichtete von 78 Einsätzen, wovon 46 Tageseinsätze und 32 Nachteinsätze waren. Einen besonders schweren Verkehrsunfall hatten die Helfer zu verarbeiten, wobei ihnen die Notfallseelsorge zur Seite stand. Natürlich gibt es für die Freiwilligen des DRK auch außerhalb der Einsätze einiges zu tun. So berichtete Bereitschaftsleiter Hubert Berenbold von insgesamt 1320 ehrenamtlich geleisteten Stunden (ohne HVO). Zum Nachfolger von Schriftführer Manuel Haas wurde Karline Brauer gewählt.

Geplant war für die Versammlung außerdem die Übergabe eines Defibrillators durch den Vorsitzenden des Familien- und Altenhilfevereins Drei-Seen, Otto Lohr, an das DRK. Der Defibrillator soll im Foyer der Sparkasse Illmensee platziert werden. Da es Lieferverzögerungen gibt, musste die Übergabe verschoben werden.

DRK-Verantwortliche

Die Ortsgruppe wurde 13. Dezember 1995 gegründet. Vorsitzender: Bernhard Stadler; Stellvertretender Vorsitzender: Karl Heggelbacher; Schatzmeisterin: Judith Benz; Schriftführer: Karline Brauer; Bereitschaftsarzt: Dr. Thomas Gerhardt; Beisitzer: Dirk Liotz; HVO-Leiter: Alfred Leberer; HVO-Stellvertreter: Hubert Berenbold; Bereitschaftsleiterin: Doris Michel; Stellvertretende Bereitschaftsleiterin: Sabine Schünemann; Bereitschaftsleiter: Hubert Berenbold; Stellvertretender Bereitschaftsleiter: Rolf Jäger; Kassenprüfer: Stefan Nägele und Hubert Fetscher