Zehn Jahre sind es inzwischen her, seit die 14 im Narrenring Alb-Lauchert zusammengeschlossenen Zünfte ihr Fastnachtsmuseum, die Narrenburg hoch oben neben dem Schloss einweihten. Auf zwei Etagen verteilt präsentieren sich die Ringzünfte mit ihren Masken, Häsern und Gerätschaften sowie ihrer Geschichte in einer Dauerausstellung den Besuchern des Museums. Hinzu kommt eine weitere Ausstellung, die Fasnachts- und Karnevalsbräuche im europäischen Vergleich und deren Entwicklung mit ausdrucksstarken Maskengestalten aus Venedig, Tirol, der Schweiz und dem gesamten süddeutschen Bereich zeigt.

Bereits im ersten Jahr nach Inbetriebnahme wartete die Narrenburg mit einer Sonderausstellung auf, die zu einer ununterbrochenen Reihe führte. Von Frühling bis in den Spätherbst werden seither alljährlich besondere Themen behandelt, die natürlich immer mit der Fasnet zu tun haben. In diesem Jahr will Museumsleiterin Mechthilde Schnitzer der Frage nachgehen: „Trachten – auch in der Fasnacht?“ Früher spiegelte sich in der Kleidung nicht nur die soziale Stellung des Einzelnen, sondern auch den wirtschaftlichen, politischen und religiösen Stand der Gesellschaft. Neues Modebewusstsein verdrängte die Tracht in die Truhen und Schränke, bis sie von den Jungen entdeckt und an Bällen oder auf der Straße zur Fasnacht getragen wurden.

Mit vielen Trachten und Partnern aus der Fasnacht wird den Besuchern der diesjährigen Sonderausstellung ein spannendes Bild aus dem Ländle gezeigt. Die ausgestellten Figuren hatten oder haben Begegnungen mit der Fasnacht und vertreten damit nachmittelalterliche Traditionen, die uns landauf, landab begegnen. Zur Eröffnung am Sonntag, 6. März tanzt um 14 Uhr die Bittelschießer Trachtengruppe nach handgemachter Musik und bei Führungen erfahren die Besucher vieles über das Thema Brauchtum und die wunderschönen Trachten unserer Heimat.

Öffnungszeiten: Vom 6. März bis 6. November jeweils an Sonn- und Feiertagen von 13.30 bis 17 Uhr. Führungen nach Terminabsprache unter Telefon 0 75 74/9 31 00 oder 01 57/58 50 22 04. Im Internet: www.fastnachtsmuseum-narrenburg.de