Wie die Polizei mitteilt, schloss eine 44 Jahre alte Fahrerin eines mit fünf Personen besetzten Ford Tourneo auf ihrer Fahrt in Richtung Trochtelfingen am Ortsende von Inneringen auf einen landwirtschaftlichen Traktor, mit angehängtem Anhänger, auf dem sich ein Schneidwerk für einen Mähdrescher befand, auf und fuhr zunächst hinter diesem. Nach einigen Hundert Metern begann die Frau das landwirtschaftliche Gespann, an dessen Anhänger sich ein 25-KM-Schild befand, in einem Überholverbotsbereich zu überholen, in dem solche langsam fahrenden Fahrzeuge aber überholt werden dürfen. Da die weitere Streckenführung eine S-Kurve mit einer Senke beschreibt, war die Überholstrecke jedoch nicht vollkommen einsehbar. Als zwei seitlich versetzt fahrende Motorradfahrer plötzlich aus der Senke auftauchten, bremsten alle Fahrzeugführer ihre Fahrzeuge stark ab. Die beiden Motorradfahrer berührten sich dabei seitlich, worauf ein 28-Jähriger mit seiner KTM auf die Fahrbahn stürzte und dem Minivan entgegen schlitterte. Sein gleichaltriger Kollege konnte seine Triumph auf dem Bankett abfangen und zum Stillstand bringen. Die beiden durch die seitliche Kollision verletzten Motorradfahrer wurden von Rettungsdienstkräften ins Kreiskrankenhaus Sigmaringen gebracht, das sie aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Die Staatsanwaltschaft Hechingen ordnete die Beschlagnahme des Führerscheins der 44-Jährigen an.