Die Feuerwehren von Hettingen, Gammertingen und Sigmaringen waren mit starken Kräften im Einsatz um eine weitere Ausbreitung des Brandes zu verhindern, teilt die Polizei mit. Ein Bewohner zog sich eine Brandverletzung zu. Er konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Auch eine Bewohnerin, welche mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde, konnte nach ärztlicher Untersuchung wieder entlassen werden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der entstandene Gesamtschaden auf rund 500 000 Euro. Ermittlungen hinsichtlich der noch unbekannten Ursache sind eingeleitet.