Da strahlte Irmgard Möhrle: Im Kreise ihrer Familie konnte sie vor wenigen Tagen ihren 90. Geburtstag feiern. Sie erfreut sich trotz des hohen Alters noch guter Gesundheit, wie die Familie mitteilt.

Besuch des Ellenrieder Gymnasium in Konstanz

Die Jubilarin wurde als Irmgard Henninger in Sohl als fünftes von sechs Kindern ihrer Familie geboren. Nach dem Volksschulbesuch in Aftholderberg wechselte sie nach Pfullendorf in die so genannte Bürgerschule. Sie war damals die einzige Schülerin, die diese Schule in Pfullendorf besuchte. Selbstverständlich musste sie den Weg zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren – auch während der Kriegszeit und Luftangriffen, wie sich das Geburtstagskind heute noch erinnert. Nach vierjähriger Schulzeit in Pfullendorf besuchte sie das Ellenrieder Gymnasium in Konstanz und wohnte im Internat des Klosters Zoffingen.

Vater rief sie in der Not nach Hause

1949 war ein einschneidendes Jahr für das Mädchen: Sie musste das Gymnasium verlassen, da ihr Vater sie bat heimzukommen. Trauriger Hintergrund war, dass ihr Bruder Leo nicht aus dem zweiten Weltkrieg zurückgekommen war. Das Geld in der Familie war knapp und die Hilfe von Irmgard Möhrle auf dem Hof war dringend nötig. Von diesem Zeitpunkt an arbeitete sie deshalb wieder in Sohl in der Landwirtschaft.

Karl Möhrle aus Großschönach geheiratet

1957 heiratete sie Landwirt Karl Möhrle aus Großschönach. „Ich war Bäuerin mit Leib und Seele“, sagt sie. Die Ehe war gesegnet mit drei Buben und einer Tochter. Nach der Hofübergabe im Jahr 1983 an den ältesten Sohn arbeitete sie noch im Haushalt in der Dorfgemeinschaft Lautenbach. Im März 2006 verstarb ihr Ehemann Karl Möhrle. Irmgard Möhrle lebt seither weiter im Seniorenteil des Hofes und freut sich sehr über Besuch von ihrer Familie, besonders von den elf Enkeln und dem Urenkel Luis.

Das könnte Sie auch interessieren

Zu ihrem runden Geburtstag traf sie sich nach der Familienfeier am Sonntag zuhause nochmals mit allen und mit ihren Schwestern Erika Flöß (88 Jahre alt) und Gertrud Matt (93 Jahre alt) zum gemeinsamen Gesang. Außerdem gab es ein gemeinsames Dankgebet in der Kirche St. Martin in Aach-Linz am Abend. Singen ist eine Leidenschaft aller Henningerschwestern.

Ihr Leitspruch: „Mach alles gerne und mit Liebe“

Wie ein langes, zufriedenes Leben gelingen kann? Irmgard Möhrles formuliert ihren Leitspruch: „Was Du lernst und was Du tust, mach alles gerne und mit Liebe“.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €