In der Gemeinde Herdwangen-Schönach häufen sich zur Zeit Vandalismus und Schmierereien. Wie die Gemeinde mitteilt, werden solche Taten umgehend zur Anzeige gebracht. „Durch diese Dummheit entstehen der Gemeinde erhebliche Kosten, die wir den Tätern, wenn sie ermittelt sind, in Rechnung stellen werden“, stellt die Verwaltung klar.

Das könnte Sie auch interessieren

Begonnen hatte der Vandalismus damit, dass in den vergangenen Wochen die Wanderwegetafeln und -schilder am Forstholz und das Pumpwerk im Waldhof beschädigt und besprüht worden waren. Auch vor der Gemeinde Aftholderberg machten unbekannte Täter nicht halt: Der Hochbehälter am Waldrand wurde mit Graffiti beschmiert. Der jüngste Vorfall fand nun am vergangenen Wochenende statt. Unbekannte besprühten Wände der Ramsbergschule in Großschönach; auch die Container, die vor der Schule stehen, sind inzwischen mit Graffiti verunstaltet worden.

Der Hochbehälter in Aftholderberg wurde vor kurzem ebenfalls mit buntem Graffiti beschmiert.
Der Hochbehälter in Aftholderberg wurde vor kurzem ebenfalls mit buntem Graffiti beschmiert. | Bild: Lorenz, Stefanie

Die Gemeinde steht klar, dass bei einer Anzeige – je nach Alter des Verursachers – die Folgen für den Täter abzuleistende Sozialstunden sowie ein Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis sein können. Mittlerweile ist auch eine Belohnung auf die Ergreifung der oder des Schuldigen ausgesetzt. Wer Hinweise geben kann, die zur Ermittlung der Täter führen, erhält 500 Euro.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €