Fehlende Niederschläge, die lanhaltende Hitzewelle und der damit einhergehende hohe Wasserverbrauch führen nach Angaben der Gemeindeverwaltung von Herdwangen-Schönach derzeit zu einem starken Anstieg des Wasserverbrauchs. Derzeit wird besonders in den Spitzenzeiten, also morgens und abends, ein Vielfaches des normalen Tagesbedarfs an Wasser verbraucht.

Alle Bürger werden vorsorglich darauf hingewiesen, ihren Verbrauch kritisch zu betrachten und auf unnötige Entnahmen aus dem Trinkwassernetz zu verzichten. Sie werden aufgefordert, Garten- und Grünflächen nicht mehr mit Trinkwasser zu bewässern bzw. die Bewässerung auf das unbedingt Notwendige zu beschränken, keine Autos zu waschen, Hof- und Gartenflächen nicht abzuspritzen und außerdem Plansch- und Schwimmbecken nicht (neu) zu befüllen. Um die Wasserversorgung von Mensch und Tier auch bei den weiter zu erwartenden heißen Temparaturen in der kommenden Zeit sicherzustellen und Versorgungsengpässe zu vermeiden, ist die Gemeinde auf die Mithilfe und das Verständnis der Bevölkerung angewiesen. "Bitte gehen Sie verantwortungsbewusst mit dem Trinkwasser um. Es ist unser wichtigstes Lebensmittel", heißt es in einer Pressemitteilung der Kommune.