Es sind spektakuläre Blickwinkel auf Herdwangen-Schönach, die Achim Mende dem Betrachter mit seinen faszinierenden Panoramafotografien eröffnet. Bei der Panoramatour www.herdwangen-schoenach360.de nimmt er die Nutzer mit auf eine interaktive Reise durch die Gemeinde. Die Landschaften, Wohnsiedlungen, Gewerbegebiete und besonderen Bauwerke werden virtuell erlebbar gemacht. Das bedeutet zum Beispiel, dass die Pfarrkirche St. Eulogius in Aftholderberg nicht nur aus der imposanten Vogelperspektive betrachtet werden kann, sondern dass sich die Besucher der Panoramatour auch Altar und Kirchenschiff per Mausklick ganz genau ansehen können.

„Dafür sind keine besonderen Kenntnisse, keine App und kein spezielles Computerprogramm nötig“, erläuterte Mende den Räten bei der Präsentation des Projekts im Rahmen der jüngsten Gemeinderatssitzung. Einfach auf die Seite www.herdwangen-schoenach360.de gehen und sich durchklicken. Der Gemeinderat hatte das Projekt bei Achim Mende im vergangenen Jahr in Auftrag gegeben.

Imposante Aufnahmen sind dem Fotografen beim Reitturnier auf dem Spießhof gelungen.
Imposante Aufnahmen sind dem Fotografen beim Reitturnier auf dem Spießhof gelungen. | Bild: Achim Mende

Die 360-Grad-Panoramatour umfasst insgesamt 51 hochauflösende Panoramen, die miteinander verknüpft sind. Sie können am Computer, auf Laptop, Tablet oder Smartphone aufgerufen und erlebt werden, erläuterte Mende. Dabei gibt es keine Kommentare und auch keine Werbung. „Es ist, als ob man selbst vor Ort wäre“, beschreibt der Fotograf das Erlebnis. Dieses könne noch intensiver werden, wenn der Benutzer eine sogenannte VR-Brille trage. Dabei handelt es sich um eine Virtual-Reality-Brille, die ein dreidimensionales Betrachten ermöglicht. „Mit ihr kann man sich nur durch Kopfbewegungen in alle Richtungen umschauen“, schildert Achim Mende.

Doch auch ohne Brille sind die Bilder, die mit modernster Technik gemacht wurden, ein Erlebnis. Achim Mendes Kamerakugel hat seine Aufnahmen mit 36 Linsen eingefangen, dazu kommen noch die Fotos, die mit der Drohne aus der Luft gemacht wurden. Die Panoramabilder setzen sich aus bis zu 50 Einzelaufnahmen zusammen. Der Betrachter kann sie mit der Computermaus in alle Richtungen drehen und auch Motive heranzoomen. „Ich habe bei bestem Wetter fotografiert, die Bilder sollen Laune machen“, sagte Mende. Die Drohne habe man weder gesehen, noch gehört, betonte der Fotograf.

Auch den Fest-Reigen der Gemeinde Herdwangen-Schönach hat Achim Mende in Bildern festgehalten, so kann das Bergfest aus der Vogelperspektive erlebt werden und die Nutzer können entlang der Stände beim Flohmarkt in Herdwangen „schlendern“. Das Eulogiusfest wird mit Prozession, Gottesdienst und Pferdesegnung dokumentiert. Besonders imposante Aufnahmen sind dem Fotografen beim Reitturnier auf dem Spießhof gelungen. Neben den Kernorten Herdwangen, Klein- und Großschönach hat Achim Mende auch kleinere Weiler bei der Panoramatour berücksichtigt. So ist etwa Waldsteig mit dabei. „Für jeden gibt es etwas zu entdecken“, sagte Mende bei der Präsentation.

Zum Auftragspaket gehört neben den 51 Panoramen auch ein Film, den Achim Mende verwirklicht hat. Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Herdwangen-Schönach am Freitag, 17. Januar 2020, in der Bundschuhhalle in Herdwangen, werde dieser Film gezeigt, verkündete Bürgermeister Ralph Gerster abschließend.