Herdwangen-Schönach (kaj) Schon Pläne für das Wochenende? Noch nicht? Dann auf nach Herdwangen, denn dort findet zum 24. Mal die Dorfhockete statt. Der Musikverein Herdwangen und der Narrenverein Eselohren laden zu dem Fest ein.

Der Zuspruch ist jedes Jahr enorm, was für die Beliebtheit des Festes spricht. In Herdwangen erwartet die Besucher jede Menge Blasmusik, Essen, nette Leute und ein großer Flohmarkt. Beginn der Dorfhockete bei der Bundschuhhalle ist am Sonntag um 11 Uhr. Sollte es regnen, kann das Geschehen in die Halle verlegt werden. Kaffee und hausgemachte Kuchen, Pommes und Gegrilltes, eine Weizenbar und Eis stillen den Appetit und den Durst. Wie immer gibt es ein reichhaltiges Speisenangebot zum Mittagessen. Kinder können die Hüpfburg belagern und die Veranstalter haben noch weitere Attraktionen für die jungen Festgäste in petto.

Zum Frühschoppen und zur Einstimmung auf den Tag spielt ab 11 Uhr der Musikverein aus Wald. Danach hat ab 14 Uhr der Musikverein Herdwangen seinen Auftritt.

Wer das "Hocken" mal unterbrechen und sich die Füße vertreten will, sollte unbedingt über den Flohmarkt bummeln. Zwischen Kirche, Rathaus und Vogler-Areal werden wieder zahlreiche Stände aufgebaut sein, im Vorjahr waren um die 80 Anbieter am Start. Von antik über praktisch bis kitschig ist das ganze Spektrum an Trödel zu finden. Ab 16 Uhr musiziert die Jugendkapelle WiSeLi, eine Kooperation dreier Musikvereine aus Winterspüren, Sentenhart und Liggersdorf. Mit rund 50 Jugendlichen ist WiSeLi eine stattliche Kapelle. Stimmung und Tanz ist ab 19 Uhr angesagt, wenn die Heuwagen-Combo zu ihren Instrumenten greift.

Flotte Melodien am Montagabend

Am Montag geht das Festgeschehen ab 17.30 Uhr weiter. Dann heißt es entspannen und genießen beim gemütlichen Feierabendhock. Zur Unterhaltung der Gäste spielt das Original-Bodensee-Trio auf. Wer sie kennt, der weiß, die drei Vollblutmusiker legen eine unglaubliche Spielfreude an den Tag und die flotten Melodien reißen das Publikum mit.