In diesen Tagen sind Solidarität, gegenseitige Unterstützung und Achtsamkeit gefragt. Dies schützt vor allem ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, an Covid-19 durch das Coronavirus zu erkranken. Gemeinsam könnten die Menschen in Herdwangen-Schönach auch im Kleinen einen Beitrag leisten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, informiert Maria Kiamilidis, Vorsitzende der Miteinander-Füreinander, Nachbarschaftshilfe Herdwangen-Schönach. Daher habe der Verein einen kostenlosen Einkaufsdienst eingerichtet.

So funktioniert das Angebot

Erster Einkaufstag am 31. März

Im Ort gebe es viele Senioren oder Menschen, die zu den Risikogruppen zählen. Womöglich wird es auch Bürger geben, die unter Quarantäne gestellt werden. Deshalb soll ab der kommenden Woche ein Einkaufsservice eingerichtet werden. „Der erste Einkaufstag wird am Dienstag, 31. März sein“, erklärt Kiamilidis. Bestellungen werden ab sofort entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Einkauf ohne Bargeld auf Rechnung

Nach Rücksprache mit den Läden kann dieser Einkaufsservice bargeldlos abgewickelt werden, indem auf Rechnung eingekauft wird. So können alle Beteiligten unter Einhaltung der momentanen Vorgaben geschützt werden. Der Verein weist darauf hin, dass lediglich Einkäufe für die Grundversorgung erledigt werden können und nur die Artikel bestellt werden können, die in den Geschäften geführt werden.

Einkäufe zwei Tage im Voraus anmelden

Wer von diesem Angebot Gebrauch machen möchte, kann seinen Einkauf zwei Tage im Voraus unter Angabe seiner Kontaktdaten anmelden, außer samstags und sonntags. So bleibe genügend Zeit, um die Übergabe von Einkaufslisten und weitere Details mit den Ehrenamtlichen zu klären. Einkaufsmöglichkeiten sind im Dorfladen Rokweiler, in der Bäckerei Diener, in den Metzgereien Knoll und Lallathin sowie bei Streicher Obst und Gemüse.