Wenn die Berggeister zum Feiern einladen, dann geht es rund im sonst so beschaulichen Afholderberg. Immer am letzten Augustwochenende starten sie ihr beliebtes Bergfest, das Besucher aus der gesamten Region anlockt. Drei Tage lang wird ab morgigen Samstag, 26. August, rund um das Gasthaus „Frieden“ gefeiert. Neben viel Musik und leckerem Essen heißt es in diesem Jahr: „Zeigt her Eure Hobbys!“ Da werden muskelbepackte Ringer auf die Matte geworfen, köstliche Torten-Kunstwerke präsentiert, Modelleisenbahnen düsen über das Festgelände und es wird getanzt, bis der Boden in Aftholderberg wackelt.

Die Berggeister-Schar um Chefin Barbara Pudimat freut sich darauf, was an spannenden Freizeitbeschäftigungen am Bergfestsonntag, 27. August, präsentiert wird. „Hobby, Freizeitgestaltung – ich bin gespannt, wie uns Privatpersonen und auch Vereine dieses Thema präsentieren“, betont Pudimat. Ein bisschen was darf schon verraten werden, zum Beispiel, dass Nadine Steinmann das derzeit voll im Trend liegende Hobby „Backen“ vertreten wird. Eine witzige Schildkröte als Torte? Kein Problem für die kreative Back-Künstlerin. Wunderschön dekorierte Hochzeits- und Geburtstagskuchen sind natürlich nicht nur optisch eine Augenweide, sondern ein süßer Naschgenuss.

Einfach lecker! Nadine Steinmann zeigt ihre köstlichen Tortenkreationen. Bild: Veranstalter
Einfach lecker! Nadine Steinmann zeigt ihre köstlichen Tortenkreationen. Bild: Veranstalter | Bild: Stefanie Lorenz

Nicht ganz so niedlich geht es bei den Ringern vom KSV Taisersdorf zu. Sie präsentieren beim Bergfest ihre interessante Sportart und sicherlich wird der eine oder andere dabei auf der Matte landen. Mit im Boot am Bergfestsonntag ist der Modelleisenbahnclub Pfullendorf. Er lässt seine Jugendanlage über das Festgelände rattern. Das imposante Modell begeistert jedes Jahr bei der großen Schau in der Pfullendorfer Stadthalle hunderte Besucher. Patchwork, Bierdeckelsammlung, Autorestaurierung, Schnitzen, Sticken, Besenbinden und die Imkerei – das alles erwartet die Besucher. Und es wird aufgedeckt, welches tolle Hobby sind hinter dem Begriff „Occhi“ verbirgt. Zu viele weitere Einzelheiten will Markus Dittmer, Vize-Chef der Berggeister, jedoch nicht preisgeben. Nur soviel sei verraten: „Mit West Coast Swing wird richtig abgetanzt auf den Aftholderberger Straßen“, verspricht er.

Fröhlich bewirten die Berggeister stets ihre vielen Gäste mit köstlichem Essen und kühlen Getränken rund um das Gasthaus "Frieden". Bild: Stefanie Lorenz
Fröhlich bewirten die Berggeister stets ihre vielen Gäste mit köstlichem Essen und kühlen Getränken rund um das Gasthaus "Frieden". Bild: Stefanie Lorenz | Bild: Stefanie Lorenz

Musik ist nicht nur beim Hobby-Sonntag, sondern bereits am Eröffnungstag des Festes, am Samstag angesagt. Um 18 Uhr ist Fassanstich, den traditionell der Fanfarenzug Großstadelhofen musikalisch untermalt – ein treuer Begleiter der Berggeister nicht nur in der Fasnet. Ab 22 Uhr legt DJ Tomek auf. Die Hüften schwingen auf dem Festpatz können Partyggäste ab 16 Jahren (Einlass nur mit Party Pass). An der Bar werden Cocktails serviert.

Der Sonntag beginnt traditionell mit dem Gottesdienst um 9.30 Uhr in der immer sehr schön dekorierten Scheune. Pfarrer Willi Kirchmann wird ihn gestalten. In diesem Jahr übernimmt der Musikverein Burgweiler die musikalische Begleitung. Er wird auch beim anschließenden Frühschoppen für gute Stimmung sorgen. Bereits ab 11 Uhr dreht sich dann alles um das Thema Hobby, direkt vor dem Festplatz des „himmlischen Friedens“. Die Gäste werden beim leckeren Mittagstisch von den Berggeistern verwöhnt. Diese Kalorien können ab 16 Uhr wieder weggetanzt werden, wenn das Sterntaler Duo aufspielt.

Der Modelleisenbahnclub Pfullendorf wird beim Bergfest seine Jugendanlage präsentieren. Bild: Modelleisenbahnclub
Der Modelleisenbahnclub Pfullendorf wird beim Bergfest seine Jugendanlage präsentieren. Bild: Modelleisenbahnclub | Bild: Stefanie Lorenz

Einen schönen Schlusspunkt setzt der Feierabendhock am Montag, 28. August, unter das Bergfest. Musikgenuss hoch zwei ist angesagt: Die Hohenfelser Musikanten spielen ab 17 Uhr auf, bevor das Duo Tamburin das Publikum zum Tanzen einlädt. Leckere Haxen vom Grill sind der beliebte Klassiker am Montag.

Das derzeit wechselhafte Wetter bereitet den Gastgebern kein Kopfzerbrechen, denn in den Jahren zuvor waren die Gäste nach Aftholderberg geströmt – egal, ob bei Sonnenschein oder strömenden Regen, wie beim Bergfest-Jubiläum. „Die Leute kommen wegen des besonderen Flairs unseres Festes“, stellt Markus Dittmer zufrieden fest. Darauf können sich die Berggeister verlassen.