Das Festival "Eine Liebe" feiert an Pfingsten seine Premiere. Wo sonst der Wind durch die Blätter rauscht und die Traktoren brummen, ändert sich am Wochenende die Geräuschkulisse. Wenn Künstler wie die "Sons of Lee Majors", "Boogie Twins" oder "Fatcat" live auf der Open-Air-Bühne stehen und im Zelt die DJs auflegen, dürfte es am Hüttenbühl hoch hergehen. Das Line-Up ist von Hip-Hop und Rap über elektronische Musik bis Rock vielfältig und jenseits des Mainstreams. Die 1500 Karten waren schnell ausverkauft. "Wir hätten laut Veranstaltungsverordnung auch mehr Tickets verkaufen können, doch wir wollen ein familiäres und überschaubares Festival", sagen die Organisatoren.

"Wollen ein familiäres und überschaubares Festival"

Der Himmel an diesem Nachmittag ist wolkenverhangen und in der Ferne ist noch Donnergrollen zu hören. Vier junge Männer vom "Kartell der Liebe" werkeln auf dem Festivalgelände, einer großen, von Bäumen gesäumten Wiese am Hüttenbühl. Die Umzäunung steht, auch die Stromversorgung ist sichergestellt, die Holzbrücken über den Bach sind fertig. Wozu die Paletten gut sind? "Daraus bauen wir den Chill-Out-Bereich!"

Verein "Kartell der Liebe" bringt Erfahrung durch "No Stress" mit

Der mittlerweile 80 Mitglieder zählende Verein "Kartell der Liebe" aus Krauchenwies-Göggingen wurde im Sommer 2017 gegründet und veranstaltet "Eine Liebe". Die Vereinsmitglieder im Alter von 18 bis 35 Jahren sind voller Tatendrang und gewiss keine Laien, was die Organisation eines solchen Festivals angeht. Zumindest ein Teil des Liebeskartells hat früher beim bekannten "No Stress"-Festival mitgewirkt.

Rahmenprogramm mit Yoga, Trommeln, Graffiti

Die Musikfans, die auf dem Areal auch zelten dürfen, reisen am morgigen Freitag ab 12 Uhr an. Außerdem wurden im Vorfeld 50 Caravan-Pässe ausgegeben. Nur wer ein solches Ticket besitzt, darf mit Wohnwagen oder Wohnmobil aufschlagen. Dann ist für die Besucher bis zum Abreisetag am Montag nicht der Euro, sondern das Festivalgeld ELZB, der "Eine Liebe Zentralbank", das Zahlungsmittel. Um zu vermeiden, dass mitgebrachte Sofas am Schluss auf der Wiese stehen bleiben, wird ein Sofa-Pfand in Höhe von 25 Euro erhoben. Für den Müll sind 5 Euro Pfand fällig. Zusätzlich zum Sound wird ein Rahmenprogramm unter anderem mit Yoga, Trommeln, Graffiti und Breakdance angeboten. Wer vor lauter Liebe auf dem Festival einen Liebesbund beurkunden lassen will, kann auch dies tun.

Super Stimmung soll auch beim "Eine Liebe"-Festival im Vordergrund stehen. Die Musikfans dürfen auch auf dem Gelände zelten.
Super Stimmung soll auch beim "Eine Liebe"-Festival im Vordergrund stehen. Die Musikfans dürfen auch auf dem Gelände zelten. | Bild: Chris Herrmann

Lob für Behörden, Gemeinde und Landwirte

Das vorhergesagte "Wochenende voller Liebe" zu stemmen, ist mit einem enormen Aufwand verbunden. Das 20-seitige Sicherheitskonzept inklusive Evakuierungsplan ist nur ein Bruchteil davon. Zufahrt, Rettungswege, Parkplätze, Dixie-Klos, Beleuchtung, Catering, Umzäunung, Security, Aufbau von DJ- und Sanitäterzelt, Bühne, Cocktailbar und Getränkestände... Landratsamt, Polizei, Ordnungsamt und Naturschutzbehörde mussten eingeschaltet werden. Die Zusammenarbeit mit den Behörden sei durchweg positiv gewesen, lobt das "Kartell der Liebe". Gleiches gelte für Bürgermeister Ralph Gerster, die Gemeinderäte und Landwirte von Herdwangen-Schönach. "Die Fläche zum Parken wurde von einem Acker extra zur Wiese umgewandelt. Der Dorfladen aus Herdwangen bringt sich auch ein und wird ein Frühstück anbieten", erzählen die Veranstalter.

"Festival ist nicht gewinnorientiert"

Alle Vereinsmitglieder und Helfer engagieren sich ehrenamtlich. "Das Festival ist nicht gewinnorientiert, wir streben eine schwarze Null an", erklärt einer der Sprecher. Am Standort Herdwangen ist man gelandet, weil andere Optionen wie das Strandbad in Krauchenwies oder der Regio-Flugplatz Mengen aus Naturschutzgründen nicht genehmigt wurden. "Der Platz ist sehr schön. Die Künstler und Besucher schätzen solche einzigartigen Locations", sind die Veranstalter überzeugt. Zwar stellen weder der Agrarwettbericht noch der Deutsche Wetterdienst, mit dem die Veranstalter ständig in Kontakt stehen, für Pfingsten eine wesentliche Wetterbesserung in Aussicht, doch davon wollen sich die Festival-Macher nicht in die Suppe spucken lassen. Die Party kann beginnen!