Im Rahmen der Sonderausstellung „Der Unlinger Reiter: Kelten, Pferde, Wagenlenker“ wird am Samstag, 24. Juni, im Freilichtmuseum erstmals eine Mittsommernacht veranstaltet. So gibt es von 10 bis 22 Uhr Pferdevorführungen zum keltischen Reiten, teilt der veranstalter mit. Die Breitensport-Gruppe des Reitvereins Herbertingen demonstriert ein Geschicklichkeitsturnier zu Pferd.

Die Freizeitreiter des Reitvereins Herbertingen werden nach ihrem Ausritt an der Donau, Station im Freilichtmuseum Heuneburg machen und auch die „Kleinen“ der "Ponystunde" zeigen ihr Können. Livemusik spielt die Folkband „d’accord“. Genutzt werden können am Samstag auch die extra verlängerten Öffnungszeiten bis 18 Uhr im Keltenmuseum Heuneburg in Hundersingen. Hier ist das Original des Unlinger Reiters zu sehen. Am Wochenende stellt der Experimentalarchäologe Frank Trommer in der Werkstatt im Freilichtmuseum zudem die Kunstfertigkeit keltischer Schmiede vor. Unter den Fundstücken aus Gräbern und Siedlungen befinden sich zahlreiche große Hiebmesser.

Kinder können am Sonntag ab 14 Uhr erste Erfahrungen bei archäologischen Ausgrabungen sammeln. Unter fachkundiger Anleitung lernen sie, wie Archäologen eine Ausgrabung dokumentarisch festhalten. Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung gibt es am Sonntag im Freilichtmuseum um 11 und um 14 Uhr, um 13 Uhr wird die Heuneburg als frühe keltische Stadt thematisiert.