Herbertingen-Hundersingen – Besuch kommt auf die Heuneburg. Sowohl griechische Gesandte als auch Keltengruppen von Nah und Fern halten beim großen Sommerfest des Freilichtmuseums für ein Wochenende Einzug in die Keltenstadt. Alle Gäste können die Zeit der Kelten hautnah am Wochenende von 10 bis 17 Uhr erleben sowie Stadt- und Lagerleben, zahlreiche Vorführungen, Spiele, Führungen und kulinarische Genüsse entdecken.

Wie der Veranstalter mitteilt, können in den nachgebauten Häusern die Besucher in das Treiben der Keltenstadt eintauchen, Handwerksvorführungen der Keltendarsteller besuchen. In der Schmiede gießt beispielsweise der Archäotechniker Frank Trommer Schmuck und Waffen aus Bronze. Vor den Toren der Stadt entsteht ein großes Lager griechischer und skythischer Händler und Reisender, die ihre Waren mit den Kelten tauschen wollen.

Bei verschiedenen Waffenvorführungen und Modenschauen präsentieren die Gruppen die Tracht und Kriegsstärke der damaligen Zeit. Wie man sich die Ankunft griechischer Reisender auf der Heuneburg vorstellen darf, zeigen die Darsteller den Besuchern bei einem szenischen Spiel am Steintor. Zudem finden regelmäßig öffentliche Führungen über die Heuneburg statt. Kinder und Familien können zudem in der Keltenwerkstatt selbst Andenken für zu Hause herstellen, am antiken Ballspiel teilnehmen oder im neuen Besucherareal „Erlebnis Ausgrabung“ zum Nachwuchs-Keltenforscher werden. Die Versorgung der Gäste übernimmt der Verein Heuneburgmuseum im großen Aktionszelt und das Museumsteam im Café Pyrene.

Kosten: 2 Euro zuzüglich des Eintritts.

Programm

Samstag, 6. August: 11 Uhr Keltische Waffenvorführung, 12 Uhr Führung: Heuneburg – Keltenstadt, 13 Uhr Griechische Modenschau, 14 Uhr Szenisches Spiel bei den Gebäuden, 15 Uhr Führung: Das Rätsel der Steine, 16 Uhr Keltische Modenschau.

Sonntag, 7. August: 11 Uhr Keltische Modenschau