Der Wahlkampf um den Bürgermeisterposten in Buchheim nimmt an Fahrt auf. Gewählt wird am Sonntag, 8. Oktober. Bekannt sind inzwischen zwei Bewerber. Claudette Kölzow aus Leibertingen hat sich für die Stelle beworben. Ihre Bewerbung habe sie am 29. Juli an den Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses übergeben, wie sie mitteilt. Sie ist damit die erste Bewerberin. Seit 2008 ist Kölzow als Angestellte im öffentlichen Dienst im Rathaus der Gemeinde Buchheim beschäftigt – unter anderem im Sekretariat des Bürgermeisters und in der Kontaktstelle zwischen Bürgern und Gemeindeverwaltungsverband Donau-Heuberg. Zuvor war sie Beamtin im gehobenen Verwaltungsdienst bei der Gemeinde Bisingen im Zollernalbkreis, wo sie als Leiterin des Haupt- und Kulturamtes tätig war.

Über Buchheim sagt sie: "Wichtige Themen für die weitere Zukunft der Gemeinde sind in meinen Augen die weitere innerörtliche Entwicklung, die Ausweisung von weiteren Bauplätzen – um junge Familien nach Buchheim zu holen." Außerdem hält sie die weitere Ansiedlung von Gewerbebetrieben und Firmen für bedeutsam, um neue Arbeitsplätze zu schaffen. Zweiter Bewerber ist Raymond Mario Huber aus Stöttwang im Ostallgäu. Er arbeitet als selbstständiger IT- und Mediendienstleister. Im Ort engagiert er sich für das Energie- und Klimaschutzkonzept der Gemeinde. Huber sucht aber neue Herausforderungen. In der Vergangenheit hat er sich zweimal für ein Bürgermeisteramt beworben: in Erlenmoos im Landkreis Biberach und in Bodnegg im Landkreis Ravensburg. Beide Male musste er sich geschlagen geben.