Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist nach Schlusspfiff auf dem Sportplatz ausgelassen gefeiert worden: Nach der Vizemeisterschaft in der Kreisliga A, die die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga bedeutete, wurde auch das Spiel gegen den SC Wollmatingen II mit 2:1 gewonnen. Obwohl die Voraussetzungen für die Kicker aus Buchheim, Altheim und Thalheim nicht die besten waren. Eigentlich war dieses Spiel schon für vergangenen Mittwoch angesetzt. Mit allem, was dazugehört. Große Zuschauerkulisse, Transparente, Einlaufkinder, zwei Grillstationen, Kaffee und Kuchen. Alles umsonst, das Spiel fiel aus. Die Regenmengen, die an diesem Tag runter kamen, konnte der Platz nicht mehr aufnehmen.

<p>Großer Bahnhof beim ersten Relegationsspiel. Die beiden Mannschaften mit den Einlaufkindern aus der Fußballjugend. Mit dem Spielball in der Hand Schiedsrichter Hansjörg Rommel aus Stockach.</p>

Großer Bahnhof beim ersten Relegationsspiel. Die beiden Mannschaften mit den Einlaufkindern aus der Fußballjugend. Mit dem Spielball in der Hand Schiedsrichter Hansjörg Rommel aus Stockach.

| Bild: Uwe Steinbächer

Die Fans wurden kurzfristig per Internet über die Verschiebung informiert. Am Samstag Mittag waren zwar nur rund 300 Besucher anwesend, ansonsten gab es aber das volle Programm. Die Einlaufkinder aus der Fußballjugend waren ebenso begeistert bei der Sache wie Eltern und Großeltern. Die Fans auf dem Balkon und rund um den Sportplatz waren voller Vorfreude und Enthusiasmus und wurden am Ende auch belohnt. Die ehrenamtlichen Helfer im Sportheim und an den Grillstationen hatten alle Hände voll zu tun. Ein besonderer Hingucker war dabei der vom Traktor gezogene Imbisscontainer von Edwin Schmid und Frank Rebholz aus Irndorf. "Wir haben den Container für unser Narrentreffen 2015 umgebaut", so Schmid, der auf Anfrage gerne auch mal in Buchheim aushalf. Die Musikanlage, um die sich neben Molitor mit Frank Knoblauch ein weiterer Vorstand kümmerte, wurde bis zum Anschlag aufgedreht und untermalte die Siegesfeier nach Spielende, die noch lange dauerte.

Immerhin waren noch einige Liter Freibier zu trinken. Walter Kohl und Reinhard Knoblauch hatten bei der Hauptversammlung des Vereins 200 Liter Gerstensaft für das Erreichen des Relegationsplatzes ausgelobt.

<p>Der zusätzliche Imbissstand, aus Irndorf nach Buchheim trasportiert, war ein Hingucker.</p>

Der zusätzliche Imbissstand, aus Irndorf nach Buchheim trasportiert, war ein Hingucker.

| Bild: Uwe Steinbächer

Aach-Eigeltingen, das dritte Team der Relegationsrunde, war auch zahlreich am Spielfeldrand vertreten. Dieses Team hat im letzten Spiel den SC B.A.T. zu Gast. Ist die Spöri-Elf erfolgreich, dann steigt man nach zwanzig Jahren wieder in die Bezirksliga auf. "Wir werden alles versuchen", verspricht der Coach den Fans des Vereins.
<p>Auch der BAT-Gegner vom kommenden Samstag, war unter den Zuschauern auf dem Buchheimer Sportplatz.</p>

Auch der BAT-Gegner vom kommenden Samstag, war unter den Zuschauern auf dem Buchheimer Sportplatz.

| Bild: Uwe Steinbächer

Trainerstimmen

  • B.A.T.-Trainer Dirk Spöri: "Der Gegner war auf Augenhöhe, aber im Abschluss nicht entschlossen genug".
  • Deren Trainer Mohamed Karaki war sauer, aber kämpferisch: "Wir geben noch nicht auf", sagte er mit Blick auf das Heimspiel gegen Aach-Eigeltingen.
  • Mittwoch, 15. Juni, 19 Uhr: Wollmatingen gegen Aach-Eigeltingen
  • Samstag, 18. Juni, 16 Uhr: Aach-Eigeltingen gegen SC. B.A.T.