In privater Initiative haben fünf Buchheimer Bürgerinnen und Bürger den ersten Flohmarkt für einen guten Zweck auf dem "Platz der Begegnung" in der Gemeinde organisiert und dabei auf Anhieb einen vollen Erfolg unter tatkräftiger Mithilfe der Einwohnerschaft verzeichnet. Das sonnige Herbstwetter lockte am Samstag zahlreiche Besucher zu den Markständen.

Markterfahren dank Christkindlemarkt

Durch die Tradition des Weihnachtsmarkts sind die Buchheimer markterfahren. "Man hat ja viele Gegenstände und Utensilien im Haushalt, die nicht mehr benötigt werden", dachten sich da Renate und Marc Heuser und brachten die Flohmarktidee in ihren Freundeskreis, der spontan zustimmte.

Bürgermeisterin zeigt sich von Idee angetan

Bürgermeisterin Claudette Kölzow war von der Idee ebenfalls angetan und sicherte die kostenlose Nutzung des Platzes für den Markttag im Wohngebiet zu. Die Organisatoren versprachen den Reingewinn des Flohmarkts als Spende für die Gemeinde zur weiteren Ausstattung des Platzes mit Spielgeräten und Sitzgelegenheiten.

Über den Erfolg des ersten Flohmarkts auf dem Platz der Begegnung in Buchheim freuen sich (von links): Marita Kohler, Sybille Hermann, Renate und Marc Heuser und Alexandra Hornikel.<em> Bilder: Herbert Dreher</em>
Über den Erfolg des ersten Flohmarkts auf dem Platz der Begegnung in Buchheim freuen sich (von links): Marita Kohler, Sybille Hermann, Renate und Marc Heuser und Alexandra Hornikel. | Bild: Herbert Dreher

Mit mindestens 20 Verkäufern hätten die Organisatoren den Flohmarkt ausgerichtet, am Ende war der Markt mit 50 Verkaufsständen ausgebucht. Freiwillige sorgten Hand in Hand für das leibliche Wohl der Marktbesucher mit Kaffee und Kuchen, Grillwurst und Pommes. Aus dem Standgeld von je 10 Euro sind 500 Euro die sichere Spende an die Gemeinde, hinzu kommt der Erlös aus Kuchenspenden und Bewirtung. "Den Markt wollen wir auch im nächsten Jahr wieder ausrichten", heißt es unisono aus dem Organisationsteam.