Frau Kölzow, Gratulation zum Gewinn der Bürgermeisterwahl. Hat es Sie überrascht, dass Sie schon den ersten Wahlgang mit einem solch klaren Ergebnis gewonnen haben?

Ich habe es gehofft, aber dass es dann so deutlich war, das konnte man nicht erwarten.

Wie erklären Sie sich das gute Ergebnis?

Ich hoffe, die Buchheimer haben damit ein Zeichen gesetzt, dass sie mit meiner Arbeit in den vergangenen neun Jahren hier im Rathaus zufrieden sind und dass sie mir zutrauen, das auch in Zukunft so weiterzuführen, dann nicht nur in ausführender Tätigkeit sondern auch als Verantwortliche.

Denken Sie, dass Ihre Erfahrung im Buchheimer Rathaus auch der ausschlaggebende Punkt war, um sich gegenüber ihren Mitbewerbern durchzusetzen?

Ja aber ich gehe auch davon aus, dass die Entscheidung deswegen fiel, da es ja mein Ausbildungsberuf ist. Somit habe ich einen ganz anderen Hintergrund als die beiden anderen Kandidaten gehabt.

Haben Ihre Mitbewerber ihnen schon gratuliert?

Mario Huber kam gestern nach der Auszählung zu mir, von Thomas Kölschbach habe ich noch nichts gehört.

Und die Buchheimer? Wie lange wurde gestern noch gefeiert?

Gestern war großes Gratulieren und ich habe gefühlt 1000 Hände geschüttelt. Auch heute Morgen bekam ich hier auf dem Rathaus schon den einen oder anderen Anruf..

Sind Sie froh darüber, dass der Wahlkampf jetzt beendet ist? Wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Es war eine recht anstrengende Zeit. Nicht wegen der Termine, denn die haben mir Spaß gemacht. Aber diese ständige Anspannung und das alles so ungewiss ist. Ich bin jetzt froh, dass es vorbei ist.

Bei der Kandidatenvorstellung hatten Sie mehrere Themen genannt, die Ihnen am Herzen liegen. Wissen Sie schon, was Sie als Erstes angehen werden, wenn Sie im Amt sind?

Ich kenne mich hier aus und habe recht viel Einblick. Aber es gibt Bereiche, in denen hatte ich in meiner jetzigen Stellung bisher keinen Einblick in die Aufgaben des Bürgermeisters. Deswegen geht es für mich jetzt erst einmal darum, auch in diese Bereiche reinzukommen. Man muss dann sehen, wie sich die Dinge ergeben und welche Dinge sinnvoll sind, zuerst anzugehen.

Wie wird es jetzt weitergehen?

Bürgermeister Hans Peter Fritz ist noch bis zum 2. Dezember im Amt. Bis dahin arbeite ich noch ganz normal auf dem Rathaus weiter. Nach seiner Verabschiedung und der Bestätigung meiner Wahl durch das Landratsamt entscheidet dann der Gemeinderat über meine Amtseinsetzung. Ich gehe davon aus, dass das relativ flott im Dezember dann über die Bühne gehen wird.

Zur Person

Claudette Kölzow, Jahrgang 1971, stammt aus Sachsenheim in der Nähe von Ludwigsburg. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Kinder im Alter von 16 und 14 Jahren und lebt in Leibertingen. Nach ihrer Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin arbeitete sie als Beamtin im gehobenen Dienst bei der Gemeinde Bisingen. Dort leitete sie von 1995 bis 2000 das Haupt- und Kulturamt der Gemeinde im Zollernalbkreis und war auch für die Personalführung von sechs Mitarbeitern verantwortlich. Nach der Elternzeit schied Kölzow auf eigenen Wunsch aus dem Beamtenverhältnis aus. Seit 2008 arbeitet sie als Verwaltungsangestellte im Rahmen eines 75-Prozent-Vertrags im Buchheimer Rathaus. Zu ihren Hobbys zählen Walken, Stricken und Lesen. Am Sonntag gewann sie die Bürgermeisterwahl mit 74,8 Prozent der Stimmen.