Sie füllen die Lücke zwischen der alltäglichen kleinen Unterstützung für ältere Menschen und der häuslichen Vollversorgung durch die ambulanten Helfer der Sozialdienste. Die Rede ist von den 40 ehrenamtlichen Helfern des Vereins „Hilfe von Haus zu Haus“. In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellten Geschäftsführerin Rosina Frick und Vorsitzende Monika Kohler die Arbeit des 2005 gegründeten Vereins vor.

Helfer sind in fünf Kommunen aktiv

Zu den Gründungsmitgliedern gehören neben der Gemeinde Beuron die Nachbarkommunen Bärenthal, Buchheim, Leibertingen und Schwenningen. Das Projekt entstand unter dem Dach der damaligen Aktion „Pro Lebensqualität“. Weitere Unterstützer sind die beiden Kirchen und die baden-württembergische Pflegeversicherung. Bis heute erstreckt sich der Zuständigkeitsbereich des Vereins auf die Gründungsgemeinden mitsamt den Ortsteilen von Beuron und Leibertingen. Nach der Kommunalwahl im vergangenen Mai werden Kohler und Frick in den jeweiligen neu zusammengesetzten Gemeinderatsgremien vorstellig. Kohler: „Wir wollen besonders die frisch gewählten Ratsmitglieder informieren.“

Helfer stellen keine Konkurrenz zu Pflegediensten dar

Der selbstgesteckte Aufgabenbereich ist vielseitig. Pflegende Familien werden ebenso unterstützt wie allein lebende Senioren, beispielsweise bei den häuslichen Alltagsarbeiten, beim Einkaufen, Spazierengehen oder Arztbesuch. Rosina Frick konkretisierte die Hilfsfelder mit der Feststellung: „Wir ersetzen keine Pflegedienste, sind keine Putzhilfen und bieten keine Taxidienste an.“ Ziel sei es aber, gerade allein lebenden Senioren zu ermöglichen, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden den Lebensabend zu verbringen. Die Nachbarschaftshilfe verstehe sich als Ergänzung zu den Sozialstationen und zum Dorfhelferinnenwerk.

Ansprechpartnerin in Beuron ist Monika Blum

Viele Betroffene kennen die Nachbarschaftshilfe noch nicht. Die Vereinsvertreterinnen appellierten an die Bürgervertreter, bei entsprechenden Gelegenheiten auf den Verein und sein Hilfsangebot hinzuweisen. Ansprechpartnerin in Beuron ist Monika Blum in Hausen i.T., Telefon 0 75 79/1522