Der 20-Jährige wusste nicht, wie ihm geschah, als der Beifahrer eines dunkelblauen Chryslers ausstieg, auf ihn zugelaufen kam und ihn fragte, ob er Stress möge, teilt die Polizei mit. Schließlich holte der Mann eine Schreckschusspistole aus dem Handschuhfach, zielte auf den 20-Jährigen und drückte mehrmals ab. Danach erhielt das Opfer von einem weiteren Insassen noch einen Faustschlag ins Gesicht. Im Anschluss fuhren die Täter davon. Der Wagen war mit drei Männern und einer Frau besetzt. Da die Insassen zuvor mit anderen Personen Streit hatten, dürfte es sich bei dem Angriff auf den 20-Jährigen um eine Verwechslung handeln. Die Ermittlungen laufen noch. Bei dem Vorfall erlitt das Opfer nach ersten Erkenntnissen leichtere Verletzungen.