Die Täter schlugen gegen 18.45 Uhr zu: Sie passten die Heimkehr des 23-Jährigen im Treppenhaus des mehrgeschossigen Gebäudes ab und griffen ihn noch vor dem Betreten seiner Wohnung von hinten an, teilt die Polizei mit. Damit er nichts sieht, zog ihm einer seine Wollmütze übers Gesicht. Nachdem ihn die Räuber in die Wohnung hineingedrängt hatten, bedrohten sie ihn, den bisherigen Ermittlungen zufolge, mit einem Messer und fesselten ihn.

Die Täter wollten Bares. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, schlugen sie auf den jungen Mann ein, der dabei verletzt wurde. Nachdem die Angreifer Schmuck, ein Handy, Bargeld und mehrere paar Schuhe an sich genommen hatten, verließen sie die Wohnung und machten sich unerkannt aus dem Staub. Mit dem Hausschlüssel des Opfers schlossen sie ihn in seiner Wohnung ein. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubs.