Laut Polizei schlugen die Einbrecher zwischen dem frühen Freitagabend und Montagmorgen ein Loch ins Fenster zum Aufenthaltsraum, entriegelten den Fensterflügel und stiegen ein. Im Hausmeisterzimmer leerten die Gauner den ersten Schlüsselkasten, schlossen ihn danach ab und nahmen den Schlüssel mit. Im zweiten Stock hing der zweite Schlüsselkasten. Der war allerdings abgeschlossen, weshalb ihn die Täter zuerst aufbrechen mussten. Hier wechselten noch viel mehr Schlüssel den Besitzer, sodass am Ende über 300 Schlüssel fehlten. In einem Büroraum nahmen die Einbrecher Bargeld mit. Auf einen Schreibtisch malten die Täter fünf Kreuze, auf eine Flipchart ein weiteres Kreuz samt Inschrift "INRI".