Der Täter hatte den Renault auf dem Gelände einer Firma bereits auf mitgebrachte Betonplatten gestellt und an sämtlichen Rädern die Radmuttern gelöst, teilt die Polizei mit. Doch dann musste er scheinbar Fersengeld geben, denn in genau diesem Zustand ließ er den Wagen zurück.